Außergewöhnlich: VfR-SoMa feiert 12:3 Sieg gegen Lieblos

0
822

Ein in mancher Hinsicht ungewöhnliches Spiel bekamen die 10 Zuschauer am letzten Wochenende zu sehen: Mit einem Kantersieg von 12:3 (3:1) bezwang die VfR-SoMa die Gäste des FSV Lieblos. War es bis zur Halbzeit noch halbwegs ausgeglichen, so drehten die Meerholzer nach der Pause auf und stellten die Weichen auf Sieg – und das in in rekordverdächtiger Höhe.

Die äußeren Umstände waren ebenfalls ungewöhnlich, denn das Spiel fand auf verkürztem Spielfeld statt. Da die Gäste nur zehn Spieler zur Verfügung hatten, schickte VfR-Trainer Jere Goodridge auch nur 11 Spieler auf den Platz. Man einigte sich nach kurzer Rücksprache mit dem Schiedsrichter Bernd Büttner (Gelnhausen) auf eine Partie von 16er zu 16er, pro Mannschaft mit Torwart und 8 Feldspielern. Die Gäste kamen mit diesen Umständen zunächst besser zurecht, während die Meerholzer sich anfangs schwer taten. Und wer weiß wie das Spiel verlaufen wäre, hätten die Gäste die Riesenchance zur Führung genutzt. Denn sie bekamen einen  berechtigten Foulelfmeter zugesprochen, aber diesen schoss Harald Heinen über das Meerholzer Gehäuse. So waren es die Grün-Weißen, die durch Torjäger Christian Kosbu mit 1:0 in Führung gingen. Marian Lex per Abstauber und Jere Goodridge bauten den Vorsprung aus, ehe die Liebloser noch vor dem Pausenpfiff durch Carsten Borchert auf 3:1 verkürzen konnten.

Erzielte drei Treffer: Christian Kosbu
Miran Haliti gelangen zwei Tore – und das innerhalb einer Minute!

Direkt nach der Halbzeit sorgten die Gastgeber aber mit einem fulminanten Zwischenspurt für klare Verhältnisse. Innerhalb von knapp zehn Minuten erzielte der VfR sechs Treffer (Marian Lex, 2x Miran Haliti, , Jere Goodridge, Christian Veit und Nedim Karisik) und erhöhte so auf 9:1. Damit war der Bann gebrochen und Lieblos geschlagen. Es entwickelte sich noch ein munteres Spielchen, bei dem die Meerholzer nun deutlich mehr Spielanteile und entsprechend Chancen hatten. So trugen sich im weiteren Verlauf auf VfR-Seite noch 2x Christian Kosbu und Enis Husic in die Torschützenliste ein. Aber auch Lieblos gelangen durch Michael Guth und Siegmund Roskosch noch zwei Treffer.

Der VfR Meerholz spielte in folgender Aufstellung:
Jere Goodridge, Miran Haliti, Andreas Hensel (TW), Enis Husic, Marco Jakob, Ferdun Kadeh, Nedim Karisik, Christian Kosbu, Marian Lex, Marcel Solzer, , Christian Veit.
Betreuer: Hans-Günter Specht
Tore: 1:0, 10:1, 11:2 C. Kosbu; 2:0, 4:1 M. Lex; 3:0, 7:1 J. Goodridge; 3:1 C. Borchert; 5:1, 6:1 M. Haliti; 8:1 C. Veit; 9:1 N. Karisik; 10:2 M, Guth; 11:3 S. Roskosch; 12:3 E. Husic.

Kommentare

Kommentare

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT