Auswärtssieg: VfR holt drei Punkte in Höchst

0
537

Die Erste Mannschaft des VfR 09 Meerholz hat es endlich einmal wieder geschafft, zwei Siege in Folge einzufahren. Nach dem überzeugenden 5:1-Heimspielsieg gegen Wittgenborn bezwang die Truppe von Trainer Rüdiger Strutt am Freitagabend auch den TSV Höchst mit 2:1 Toren. Die Zweite Mannschaft musste dagegen in Niedergründau/Lieblos beim 0:3 am Donnerstagabend alle Punkte beim Gastgeber lassen.

Der VfR erwischte einen guten Start in Höchst und ging nach einer guten Viertelstunde durch Kevin Rehahn mit 1:0 in Führung. Der neue Goalgetter Mario Grohs baute diese Führung nach einer halben Stunde auf 2:0 aus — mit der beruhigenden Zwei-Tore-Führung wurden die Seiten getauscht.

Mit der Ruhe sollte es in der zweiten Hälfte am Höchster Buttergraben jedoch vorbei sein. Der Gastgeber drängte zurück in die Partie und schaffte nach einer Stunde denn auch den Anschlusstreffer zum 1:2. In der letzten halben Stunde wurde das Spiel damit noch einmal zur Zitterpartie, zumal der VfR eine vierminütige Nachspielzeit in Unterzahl (geld-rot für Steffen Franz) überstehen musste. Um 21:19 Uhr pfiff Schiedsrichter Richard Klenner die Partie unter dem Jubel des VfR-Anhangs ab.

Nach diesem erneuten Dreier hat der VfR mit 30 Punkten wieder Anschluss ans hintere Mittelfeld gefunden. Wittgenborn (31 Punkte – am Sonntag zu Hause gegen das abgeschlagene Schlusslicht aus Birstein), Bernbach (32 Punkte – an diesem Wochenende nicht im Einsatz) und Kassel (33 Punkte – verlor zeitgleich am Freitagabend mit 0:6 (!!!) gegen den SV Altenmittlau) sind damit wieder in Reichweite geraten.

Wie wichtig die beiden Siege gegen Wittgenborn und Höchst waren, verdeutlicht der Blick nach hinten: Flörsbachtal (am Freitagabend mit einem achtbaren 2:2 gegen Bad Orb) liegt nur zwei Zähler hinter dem VfR (28 Punkte — eine Partie weniger), Rothenbergen (am Sonntag zu Hause gegen Spitzenreiter VfB Oberndorf gefordert) hat aktuell vier Punkte weniger und liegt auf dem Relegationsplatz. Breitenborn meldete sich am Mittwochwabend mit einem Auswärtssieg in Birstein zurück und hat aktuell mit 25 Punkte (fünf weniger als der VfR) den ersten Abstiegsplatz inne.

Für die Zweite gab es am Mittwochabend nichts zu holen in Niedergründau/Lieblos. Gaubarts (14.) per Strafstoß und al-Salman (40.) stellten schon vor der Pause gegen eine ersatzgeschwächte VfR-Reserve die Weichen auf Sieg für die Gründauer. Der Treffer von Hoffmann nach 59. Minuten drückte die Überlegenheit der Gastgeber an diesem Abend denn auch in Zahlen entsprechend aus. Mit 44 Punkte verharrt die VfR-Zweite im vorderen Mittelfeld und dürfte in dieser Saison voraussichtlich weder mit Abstieg noch mit Aufstieg etwas zu tun haben.

Kommentare

Kommentare

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT