Die 2. Halbzeit 0:1 (0:1) verloren

0
976

Zum Schluss stand auf dem VfR-Navi: „Sie haben ihr Ziel erreicht“… Der VfR hat das Rückspiel gegen den TSV Wirtheim mit 0:1 verloren, in der Addition beider Spiele stand jedoch knapp der Klassenerhalt.
Nach dem 3:1 Sieg vor Wochenfrist in Wirtheim begann der VfR sehr fahrig und unkonzentriert. Die Mannschaft kam nicht in die Zweikämpfe, und wenn man einmal den Ball in den eigenen Reihen hatte, verlor man diesen gleich wieder.

So kam die 0:1 Führung für die tapfer kämpfenden Wirtheimer nicht überraschend. Eine TSV-Ecke wurde von Torwart Nico Müller abgewehrt, doch der Ball kam
zum völlig freistehenden Khaled Karama, der zog aus 18 Metern ab und der Ball knallte vom Innenpfosten ins Tor (27.)

Die Pausenführung für die Gäste war verdient, da der VfR es versäumte, in der 38. Spielminute den Ausgleich zu erzielen. Die TSV-Abwehr vertändelte den Ball, Kevin Rehahn
erkämpfte sich den Ball und lief alleine auf Gästekeeper Lars Stock zu, doch anstatt den Ball im kurzen Eck zu versenken, spielte er den Ball quer, aber zu ungenau, auf Markus Meyer.

In der 2. Halbzeit versuchte Wirtheim immer wieder, mit langen Bällen in den VfR-Strafraum und dort zum zweiten Treffer zu kommen. Aber das VfR-Bollwerk hielt dem Druck der Gäste stand.

Der VfR-Sturm war stets bemüht (Meyer;Stephan), aber eine nennenswerte Torchance konnten die Einheimischen nicht verzeichnen. Die 825 zahlenden Zuschauer sahen kein gutes, aber ein spannendes Spiel. Der Schiedsrichterin Julia Boike
(Altenstadt) musste man eine sehr gute Leistung attestieren.

Beste Spieler: Stefan und Matthias Horstkamp (VfR); Heger und Karama (TSV).
SR: Julia Boike. Assistenten: Lars Billasch und Oleg Karaliov

Kommentare

Kommentare

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT