Die mit den Fleißkärtchen – VfR-Ehrenamtler mit Profi-Einstellung

0
568

Wer nur auf ein Bier und eine Wurst am Sportplatz vorbeischaut, um Junioren oder Senioren beim Spielbetrieb anzusehen, der ahnt vermutlich nicht, wie viel Arbeit still im Hintergrund erledigt werden muss, damit bei den Grün-Weißen der Ball rollt. Den vielen fleißigen Ehrenamtlern, die mit einer profihaften Einstellung den VfR 09 Meerholz am Laufen halten, sagte der Vorstand jetzt wieder einmal „Danke schön“.

Es ist fast schon eine gute Tradition: Wenn der Spielbetrieb einer Saison abgehakt und die Trainingsleibchen in der Sommerpause sind, lädt der Vorstand des VfR 09 Meerholz all jene Helfer zu einem Essen ein, die das Jahr über still und leise im Hintergrund die Arbeit verrichten: Die Platzwarte, die Platzkassierer und die Schiedsrichter. In diesem Jahr ging es in „Suzannas Bar“ am Bahnhof Hailer/Meerholz, um bei leckerem Essen und ein paar kühlen Getränken die Saison Revue passieren zu lassen.

Zu den engagierten Helfern gehören dabei insbesondere unsere Platzwarte und Platzkassierer. Während die „Greenkeeper“ unermüdlich dafür Sorge tragen, dass auf unseren beiden Rasenplätzen nur guter Naturrasen und darum herum nur die von uns erwünschte Vegetation austreibt, trotzen die Platzkassierer Regenschauern, Sturmböen und Hitzewellen, um bei den Heimspielen der beiden Seniorenmannschaften die notwendigen Platzeinnahmen zu sichern.

Unsere Platzwarte (von links nach rechts): Helmut Jakob, Klaus-Peter Huck, Frank Huck, Johann Reinhardt, Horst Wagner (Bild: K. Brune)

Bei  unseren Platzwarten sind insbesondere Klaus-Peter Huck (vordere Reihe, links) und sein Sohn Frank (hintere Reihe, Mitte) zu nennen, die zahllose Stunden in die Pflege des Geländes stecken. Ihnen zur Seite steht seit Jahren Horst Wagner (hintere Reihe, rechts). Johann Reinhardt (vorne, rechts) hat zur Mitgliederversammlung im März schweren Herzens aus gesundheitlichen Gründen erklärt, künftig nicht mehr zur Verfügung zu stehen. Über 15 Jahre lang sorgte er mit dafür, dass unsere beiden Sportplätze ein Schmuckstück darstellen. An seine Stelle trat mit der Mitgliederversammlung Helmut Jakob (hintere Reihe, links), der jetzt das Team der Platzwarte komplettiert.

Eckhardt Wirth, Henryk Jagiella, Günter Grohs und Günter Pöllen (von links) sind seit Jahren ein eingespieltes Team am Kassenhäuschen. (Bild: K. Brune)

Bei den Platzkassierern kann sich der VfR seit vielen Jahren auf ein Quartett verlassen , von denen immer zwei den Dienst am Kassenhäuschen versehen. Eckhardt Wirth, Henryk Jagiella, Günter Grohs und Günter Pöllen (von links nach rechts) stellten sich auch in diesem Jahr wieder zur Wiederwahl. Das Team würde sich über Verstärkung in den kommenden Jahren sicherlich freuen.

An der Pfeife für den VfR: Johann Schäfer, der frühere Schiedsrichter-Beauftragte Gerd Huck, der jetzige Schiedsrichter-Beauftragte Ralf Schauberger und Jan Stegmann (von links). Es fehlen Matthias Czapla und Alexander Farr (Bild: K. Brune)

Eine Veränderung gab es bei den Schiedsrichtern, die den VfR vertreten: Bei der Mitgliederversammlung im März legte Gerd Huck sein Amt als Schiedsrichter-Beauftragter nieder. Für ihn übernahm Ralf Schauberger, der bereits seit einigen Jahren zu den fleißigsten Schwarzkitteln des VfR gehört. Ihm zur Seite stehen Matthias Czapla, Johann Schäfer und Jan Stegmann, die allesamt zum Team von Kreisschiedsrichter-Obmann Markus Breidenbach gehören. Alex Farr wird mit Ablauf der Saison 2018/2019 die Pfeife an den Nagel hängen, war aber über viele Jahre eine verlässliche Kraft im VfR-Schiedsrichterteam. Bei Ihnen allen sagte der VfR „Danke schön“ für den wichtigen Beitrag, den sie zum reibungslosen Funktionieren des Vereins beitragen.

Die Grün-Weißen sagen Danke: In Suzannas Bar am Bahnhof Hailer/Meerholz gab es ein gemütliches Essen und kühle Getränke für die zahlreichen Helfer des VfR 09 Meerholz (Bild: M. Horstkamp).

Kommentare

Kommentare

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT