Erste verliert unglücklich

0
289

Von Chris Freund

Der VfR 09 Meerholz hat sein Punktspiel gegen die SG Altenhasslau/Eidengesäß etwas unglücklich mit 0:1 (Halbzeit 0:0) verloren. Vor 70 Zuschauern fiel der Siegtreffer der Gäste in der 85. Spielminute.Meerholz und Altenhaßlau gestalteten die erste Hälfte sehr ausgeglichen. Die ersten 20 Minuten war Meerholz einen kleinen Deut besser, danach kam Altenhaßlau immer besser ins Spiel. Es entstanden dabei aber wenig gefährliche Torchancen.

Die zweite Hälfte begann schwungvoll mit einer Chance für Meerholz (48.): Ramadani flankte von links vor das Tor doch der Ball konnte nicht mit genug Druck von Meyer auf das Tor gebracht werden.

Nach dieser Chance wurde Altenhaßlau immer stärker und kam in der 51. Minute zu einer Doppelchance. Pappert zog einen Freistoß gefährlich aufs Tor, den Eichenauer stark parrierte. Den Nachschuss setzte Andreas Geiger knapp am Tor vorbei. Danach schwächte sich der VfR selbst, da Ramadani nach wiederholtem Foulspiel mit Gelb-Rot vom Platz verwiesen wurde. (52. Minute)

Kurz darauf der nächste Schock, als Matthias Horstkamp nach einem Luftzweikampf verletzt am Boden liegen blieb und das Spiel nicht beenden konnte. Er wurde in der 55. Minute durch Eugen Müller ersetzt.

In der 60. Minute kam es zu einem Entlastungsangriff des VfR. Phillip Urbach spielte einen langen Ball auf Kristof Reiländer. Dieser konnte sich gegen seinen Gegenspieler durchsetzen und marschierte alleine auf Keeper Gräber zu, der den Schuss jedoch stark parierte.

In der 70. Minute hatte Altenhaßlau wieder die Chance, in Führung zu gehen, doch der Schuss von Andreas Geiger landete an der Latte und sprang von dort vor die Torlinie, wo Eichenauer den Ball dann sicher aufnehmen konnte.

In der 74. Minute musste auch Altenhaßlau einen Platzverweis verkraften. Nils Hoffmann wurde ebenfalls nach wiederholtem Foulspiel mit Gelb-Rot vom Platz gestellt. In der 85. Minute fiel dann doch das 0:1 durch Enrico Pappert. Grohe flankte von links an den langen Pfosten, wo Luca Kaemmer direkt abzog und geblockt wurde. Der Ball landete aber vor Pappert, der nur noch einschieben musste. Allerdings befand sich Pappert in abseitsverdächtiger Position.

Nach dem Tor versuchte der VfR noch den Ausgleichstreffer zu erzielen, doch schaffte es leider nicht und musste zudem in der 91. Minute den Platzverweis von Tobias Eurich hinnehmen, der ebenfalls Gelb-Rot sah.

Der letzte Aufreger des Spiels war eine Rudelbildung nach einem Zweikampf zwischen Pascal Schmitd und Leon Korn, die aneinander gerieten. Die beiden wurden mit Gelb verwarnt und die Gemüter beruhigten sich wieder. (95. Minute). Am Ende verlor der VfR also knapp, hätte aber aufgrund der starken kämpferischen Leistung durchaus ein Pünktchen verdient gehabt.

Kommentare

Kommentare

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT