Es hat nicht viel gefehlt: VfR-SoMa verliert 3:4 in Neuses

0
494

Trotz eines über weite Strecken ansehnlichen Spiels gab es für die SoMA (SonderMannschaft/Alte Herren) des VfR 09 Meerholz erneut nichts Zählbares: Die Mannschaft  verlor am letzten Samstag knapp bei der SV Neuses mit 3:4 (1:2).


Das Spiel auf dem Kunstrasen in Neuses begann für den VfR unter schlechten Vorzeichen. Zum einen war zum wiederholten Male kein gelernter Torwart unter den Spielern. Schließlich erklärte sich Christian Veit bereit (fast freiwillig …), den farbenfrohen Torsteher-Dress überzustreifen. Er machte seine Sache gut und hat sich damit für weitere Einsätze empfohlen … Zum anderen musste Oliver Mathes bereits vor dem Anpfiff passen. Beim Warmmachen stellte sich heraus, dass sein Einsatz aufgrund von Kniebeschwerden nicht möglich war (wir wünschen gute Besserung !). So standen nur zwei Auswechselspieler zur Verfügung.

Obwohl sich die Meerholzer davon nicht schrecken lassen wollten, wurden sie gleich kalt erwischt: In der ersten Viertelstunde waren die Mannen aus Neuses im Gegensatz zur VfR-Elf sofort präsent und nutzen dies zu einer schnellen 2:0-Führung. Danach stand die Abwehr der Meerholzer um Libero Manuel Specht allerdings besser, so dass es zunächst dabei blieb. Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte kam der VfR besser in die Partie und wurde folgerichtig mit dem Anschlusstreffer belohnt. Marcel Solzer schickte Stürmer Marian Lex mit einem langen Pass, den dieser zum Erstaunen der Meerholzer Anhänger noch vor der Torauslinie erlaufen konnte. Danach ließ er erst den heranstürmenden Abwehrspieler ins Leere laufen, ehe er mit Enis Husic im Strafraum der Gastgeber mustergültig Doppelpass spielte. Doch als er somit völlig frei in kurzer Distanz vor dem Torwart der Freigerichter stand, schloss er überhastet ab und den Torwart an. Glücklicherweise landete der abgewehrte Ball bei Reiner Seidel, der sich mit all seiner Erfahrung Ball und Gegner zurechtlegte und das Leder zum 1:2 in die Maschen setzte. Bei diesem Spielstand wurden die Seiten gewechselt.

Nach der Halbzeit zeigten sich die Grün-Weißen gleichwertig, das Spiel wogte hin und her. Als dann Neuses die Führung mit zwei Treffern zu einem 4:1 ausbaute, schien die Partie gelaufen. Doch Meerholz kam noch einmal zurück. Nachdem erneut Marian Lex erst am Torsteher und dann am Torpfosten scheiterte, drückte Enis Husic den Ball zum 2:4 über die Linie. Und als schließlich auch Torjäger Lirim „Lipo“ Ziberi noch sein Tor machte, lag der Ausgleich in der Luft. Doch mehr als ein Pfostentreffer von Sascha Huck sollte nicht herausspringen. So stand man am Ende erneut mit leeren Händen da, worüber auch die lobenden Worte der Gastgeber aus Neuses nicht hinwegtrösten konnten.

Die VfR-SoMa beim Spiel in Neuses:

VfR 09 Meerholz - SoMa - April 2014

obere Reihe von links: Oliver Mathes, Detlef Genzmer, Enis Husic, Marian Lex, Jürgen Gross, Manuel Specht, Dietmar Appl, Robert Minks.
untere Reihe von links: Lirim Ziberi, Marcel Solzer, Jürgen Czerny-Strubl, Christian Veit, Sascha Huck, Reiner Seidel.

Tore: 1:0,2:0,2:1 Reiner Seidel, 3:1, 4:1, 4:2 Enis Husic, 4:3 Lirim Ziberi.

Kommentare

Kommentare

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT