Es soll nicht sein: Gut gespielt, 1:2 verloren

0
369

Wieder Lob für ein gutes Spiel, aber keine Punkte auf dem Konto: Das Spiel der ersten Mannschaft in Mittelgründau ging knapp und — aber das zieht sich ja schon wie ein roter Faden durch die Saison — etwas unverdient mit 1:2 (Halbzeit 0:0) verloren. Nach dem Anschlusstreffer von Tobi Eurich (77. Minute) hätte der VfR eventuell noch einen Foulelfmeter zugesprochen bekommen müssen und scheiterte in der letzten Minute der Nachspielzeit bei einem direkten Freistoß von Enno Pappert am gut reagierenden Torhüter der Gastgeber.

Dörner, Klaus 2016Trainer Klaus Dörner machte seiner Mannschaft dennoch direkt nach dem Schlusspfif bei einer Ansprache Mut. Kleinigkeiten liefen gegen den VfR, am Ende beherrschte die Mannschaft Spiel und Gegner. Darauf muss bei den nächsten Spielen aufgebaut werden.

Erfreulich aus VfR-Sicht: Kevin Rehahn und Matthias Horstkamp feierten in der zweiten Halbzeit ein gutes Comeback, auch wenn man beiden die lange Wettkampfpause natürlich anmerkte. Doch mit Rehahn hat der VfR in der Schlussphase der Saison eine weitere offensive Option, und Matthias Horstkamp deutete bereits wieder an, wie wertvoll er für die Defensive der Grün-Weißen sein kann.

Hoffnung durch den Anschlusstreffer von Tobi Eurich (Bild: G. Brune)
Hoffnung durch den Anschlusstreffer von Tobi Eurich (Bild: G. Brune)

Kommentare

Kommentare

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT