Knapp, aber verdient: VfR-SoMa siegt mit 4:3 gegen SG Somborn / Neuenhaßlau

0
346

Die SoMa des VfR 1909 Meerholz hat im ersten Spiel nach den Sommerferien einen knappen, aber verdienten Sieg erreicht. Im Heimspiel gegen die SG Somborn / Neuenhaßlau hieß es am Ende 4:3 (2:0). Dass es bei der Abendpartie am Ende nochmal knapp wurde, hatten sich die Grün-Weißen dabei selbst zuzuschreiben.

Bei sommerlichen Temperaturen boten beide Teams ansehnlichen Fußball. Nach einer kurzen Phase des Abtastens kamen die Meerholzer gut in die Partie und spielten den Ball im gepflegten Kombinationsspiel nach vorne. Und nach einer Viertelstunde trug das auch Früchte: Geburtstagskind Lirim „Lippo“ Ziberi zog in unnachahmlicher Art in Richtung Tor und beschenkte sich mit seinem Treffer zum 1:0 einfach selbst. Und der VfR machte weiter Druck und kam zu einer Doppel-Großchance. Erst zielte Jere Goodridge etwas zu genau und traf den Außenpfosten, von dem Ball aber ins Feld zurücksprang. Der Abpraller landete beim Meerholzer Ammar Hejock, der jedoch mit seinem Schuss ebenfalls nur das Aluminium in Form der Querlatte traf. Später machte er es Ammar aber besser, als er den Ball zum Abschluss eines mustergültigen Konters für „Lippo“ Ziberi vorlegte, der seinen zweiten Treffer zum 2:0-Pausenstand erzielte.

Traf zweimal: VfR-Goalgetter „Lippo“ Ziberi

Nach dem Wechsel schien es zunächst so weiterzugehen. Denn Jere Goodridge gelang nach einigen Fehlversuchen der Treffer zum 3:0 und alles sah nach einem klaren Sieg für die Meerholzer aus. Doch ganz so einfach wollten sich die Gäste, immer wieder angetrieben von Routinier Norbert Frettlöhr, dann doch nicht geschlagen geben. Sie intensivierten ihre Bemühungen und kamen gegen nachlässigere Meerholzer durch Maik Spieker zum 3:1. Als dann fünf Minuten später Steffen Schaffrath zum 2:3-Anschlusstreffer aus Sicht der Gäste traf, sahen die Grün-Weißen auf einmal nicht mehr wie der sichere Sieger aus. Selbst der zweite Treffer von Jere Goodridge durch einen abgefälschten Schuss von der Strafraumkante konnte nur kurz für Erleichterung beim VfR sorgen, Denn postwendend kamen die Gäste durch den zweiten Treffer von Schaffrath wieder heran. So musste auf Seiten der Grün-Weißen in den letzten Minuten noch gehörig um den Sieg gebangt werden. Doch als schließlich der Schlusspfiff des souverän leitenden Schiedsrichters Günther Noll ertönte war es geschafft und der Meerholzer Heimsieg stand fest.

Neben dem puren Ergebnis galt es an diesem Abend noch weiteres Positives festzuhalten: Die erste Begegnung beider Teams überhaupt verlief in sehr freundschaftlicher Atmosphäre. Beide Teams standen nach der Partie bei der berühmten „dritten“ Halbzeit noch länger zusammen und ließen das Spiel noch einmal Revue passieren. Und die Meerholzer freuten sich über ein weiteres gelungenes Debut, denn Marco Puggioni zog erstmals das VfR-Trikot über und gab auf dem Platz mit einer ansprechenden Leistung einen gelungenen Einstand.
Tore: 1:0, 2:0 Lirim Ziberi, 3:0 Jere Goodridge, 3:1 Maik Spieker, 3:2 Steffen Schaffrath, 4:2 Jere Goodridge, 4:3 Steffen Schaffrath.

Zur erfolgreichen VfR-Mannschaft gehörten: hinten v.l.: Michael Böhm, Jens Paul, Andre Lauer, Carsten Schmucker, Enis Husic, Miran Haliti, Sascha Huck, Jere Goodridge, Marco Puggioni (erstmals). vorne v.l.: Andreas Kaps, Tobias Scharf, Lirim Ziberi, Michael Schmoll, Ammar Hejock, Marian Lex, Marco Jakob (Foto: H. Jakob).

Kommentare

Kommentare

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT