Meerholzer Jugendabteilung begrüßt neue Nachbarn

0
964

Mit einem Tag der offenen Tür begrüßt die Jugendabteilung der JSG Hailer/Meerholz/Roth am Samstag, den 21. April, die Meerholzer Neubürger des Baugebiets „Mittlauer Weg“. Ab 10 Uhr stehen an diesem Tag auf der Heinz-Jakob-Sportanlage sechs Jugendspiele — von den „Bambinis“ des Jahrgangs 2011 und jünger bis zu den drei E-Jugendmannschaften der JSG — auf dem Programm. Eine Hüpfburg für die Kleinen sowie Kaffee und Kuchen für die Erwachsenen stehen dabei auf dem Programm, zudem gibt es einen Infotisch mit Vertretern des Vorstands, des Fördervereins und der Altherren-Abteilung.

„Mit der Aktion wollen wir den neuen Mitbürgern in Meerholz den Verein vorstellen und zeigen, welches Angebot die JSG Hailer/Meerholz/Roth ihren neuen Nachbarn bietet,“ so die Meerholzer Jugendleiterin Maike Lex. Seit Mitte des vergangenen Jahres entstehen im Neubaugebiet „Mittlauer Weg“ direkt neben dem Meerholzer Sportgelände über 150 neue Eigenheime. Zwar ist das Gelände durch einen Lärm- und Sichtschutzwall vom Wohngebiet abgetrennt, aber durch die Spiele an Abenden und am Wochenende wird der Sportplatz für die Neubürger dennoch zu spüren sein.

„Unser sportliches Angebot ist natürlich eine Chance für die vielen jungen Familien, die jetzt in unmittelbarer Nachbarschaft zu uns leben. Wir wollen uns daher als offene Nachbarn präsentieren, die zugleich um Verständnis dafür bitten, dass spielende Kinder und Jugendliche auch einmal laut werden können,“ so Maike Lex weiter. Mehr als 140 Kinder und Jugendliche spielen in den sieben Altersklassen der gemeinsamen Jugendabteilung von Hailer, Meerholz und Roth, die von zum größten Teil lizenzierten Trainern betreut werden.

Organisiert wird der Tag der offenen Tür in Meerholz von Eva Ullmann, die seit letztem September die Jugendarbeit der JSG im Rahmen ihres „Freiwilligen Sozialen Jahres“ tatkräftig unterstützt . Mit einem eigens produzierten Flyer wurden die Neubürger zu der Veranstaltung eingeladen. Jetzt hoffen Lex, Ullmann und der VfR-Vorstand, dass möglichst viele der neuen Nachbarn am Samstag von 10 bis 16 Uhr den Weg auf die Heinz-Jakob-Sportanlage finden. „Wenn wir dabei ins Gespräch kommen, wäre schon einmal eine sehr gute Grundlage für ein gedeihliches Miteinander gefunden“, hofft auch der 1. Vorsitzende Klaus Brune auf eine gelungene Veranstaltung.

Kommentare

Kommentare

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT