Mehrfacher Nasenbeinbruch bei Felix Häfner – Der VfR wünscht gute Besserung

0
1301

Es lief die 78. Minute, als die Saison für VfR-Keeper Felix Häfner vorzeitig beendet war. Nach einem Zusammenprall mit einem Spieler von Ayildizspor Wächtersbach musste der Nachwuchs-Goalie blutverschmiert vom Platz und mit einem Sanitätswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Inzwischen steht die Diagonose fest: Dreifacher Bruch des Nasenbeins sowie mehrere beschädigte Zähne. Der VfR wünscht eine schnelle und vollständige Heilung – auf dass Felix bald wieder so lachen kann wie auf unserem Bild.

In der 62. Minute war Häfner für Christian Weingärtner beim Stand von 4:1 für den VfR eingewechselt worden. Bei einem Angriff der Gäste 16 Minuten später warf er sich mutig ins Getümmel – einer der Angreifer der Gäste konnte nicht mehr rechtzeitig hochspringen und rannte voll in Häfner hinein. Der medizinische Befund am Samstagabend: Das Nasenbein ist mehrfach gebrochen, ein Schneidezahn in der Mitte gespalten und mehrere weitere Zähne leichter beschädigt. Hinzu kommen eine Gehirnerschütterung und heftige Nackenschmerzen.

Am Montag steht deswegen zunächst ein Termin bei einem Zahnarzt an, der die Schäden am Gebiss begutachten soll. Danach geht es weiter zu einem HNO-Spezialisten, der das weitere Vorgehen bei der gebrochenen Nase vorschlagen soll. Vermutlich kommt Häfner nicht um eine Operation herum, dazu muss aber zunächst einmal der ordentliche Bluterguss abklingen.

Seine erste Frage, nachdem er wieder ansprechbar war, lautete übrigens: „Habe ich den Ball gehalten?“ Hast Du, Felix. Der VfR ließ kein weiteres Gegentor mehr zu und siegte am Ende 7:1 gegen Ayildizspor.

Der VfR 09 Meerholz wünscht Felix Häfner eine unkomplizierte weitere Behandlung, ein schnelles „Heilfleisch“ und ein bald wieder strahlendes Lachen!

Kommentare

Kommentare

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT