Neues Licht für den VfR 09 Meerholz

0
301

Seit Ende Juli 2017 strahlen die Verantwortlichen des VfR 09 Meerholz. Und nicht nur sie. Der Kreisoberligist hat seit diesem Zeitpunkt eine neue Flutlichtanlage auf der Heinz-Jakob-Sportanlage in Meerholz, die am Freitag beim Heimspiel gegen Alemannia Niedermittlau offiziell ihrem Betrieb übergeben wurde. Ein dickes „Dankeschön gab es an diesem Abend für Horst Uffelmann.

Denn der ehrenamtliche Beisitzer des VfR hatte das dreijährige Projekt mit unzähligen

VfR-Chef Klaus Brune (ganz links), Erster Stadtrat und amtierender Bürgermeister Hans-Dieter Ullrich (2.v.r.) und der Lumosa-Beauftragte Martin Leidl (ganz rechts) überreichten Horst Uffelmann (2.v.l.) Geschenke für seine mehr als dreijährige Arbeit am Projekt „Neues Flutlicht“. (Foto: Maike Lex)

Stunden begleitet. Unter den Gratulanten am Freitagabend waren auch Erster Stadtrat Hans-Dieter Ullrich und der Vertreter der Flutlicht-Fachfirma Lumosa, Martin Leidl.

Im April 2014 wurde erstmals mit den Verantwortlichen der betroffenen Vereine – neben dem VfR 09 Meerholz bekommt auch der TC Meerholz „neue Nachbarn“ durch die Erschließung des Baugebiets „Mittlauer Weg“ mit mehr als 150 Bauplätzen – ein Gespräch geführt. Um Lärmschutzklagen abzuwehren, soll ein mehr als 5 Meter hoher Lärmschutzwall entlang den Sportstätten von TCM und VfR entstehen. Zusätzlich muss das Flutlicht beider Vereine blendfrei gestaltet werden.

Der Vorstand des VfR 09 Meerholz beschließt daraufhin, seinen Beisitzer Horst Uffelmann zum Planungskoordinator zu machen. Fortan beschäftigt sich Uffelmann ehrenamtlich und mehrere Stunden pro Wochen mit seinem neuen Projekt. Denn dem Meerholzer VfR-Urgestein wird schnell klar, dass die von der Stadt zunächst bevorzugte Planung nicht im Interesse der Meerholzer Fußballer sein kann.

VfR-Vize Dietmar Appl (links) bedankte sich im Namen der Meerholzer Fußballer mit einem kleinen Präsentkorb bei Horst Uffelmann. (Foto: Maike Lex)

Diese Planung sieht nämlich zunächst vor, sechs neue Flutlichtmasten zu setzen und diese mit „konventionellen“ Halogen-Scheinwerfern auszustatten. Die Folge für den VfR wäre gewesen, dass die Ausleuchtung in einigen Bereichen des Sportgeländes (speziell auf dem hinteren Trainingslager) völlig unzureichend für einen offiziellen Sportbetrieb gewesen wäre. Horst Uffelmann wurde in den nächsten Monaten zum Flutlicht-Tourist und besuchte zahllose Sportplätze, auf denen neue Flutlichtanlagen zum Einsatz kamen.

Das Ergebnis seiner Recherchen war ein Schreiben des VfR vom 22. Februar 2015 an die Stadt Gelnhausen. Darin schlugen die Meerholzer Fußballer vor, die alten Masten soweit wie möglich weiter zu verwenden. Zusätzlich sollten nur drei neue Masten aufgestellt werden, aber alle Masten am Ende mit fortschrittlichen, helleren und deutlich sparsameren LED-Leuchten auszustatten. Durch die Einsparung beim Mastenbau steigen die Gesamtkosten für den Umbau trotz der teureren LED-Lampen nur geringfügig an – im späteren Betrieb sind die sparsameren LED-Leuchten aber ein deutlicher Vorteil.

Mit diesen Vorschlägen findet der VfR beim damaligen Bürgermeister Thorsten Stolz und Bauamtsleiter Günter Kauder schnell offene Ohren. Bei einem Ortstermin mit den Verantwortlichen der Stadt Gelnhausen im April 2016 wird schließlich die Planung im Sinne der Meerholzer Fußballer und des Meerholzer Tennisvereins beschlossen.

Für Horst Uffelmann bedeutete das jedoch weitere anstrengende Planungsmonate. Lichttechnische Gutachten mussten in Auftrag gegeben werden, die Standfestigkeit der alten Masten geprüft, die Sicherheit der vorhandenen Stromleitungen überprüft werden. Fast jede Woche ergaben sich neue Fragen und Probleme, die der Meerholzer Ehrenamtler zu lösen hatte.

Am 25. Juli 2017 kam dann der große Tag. An diesem völlig verregneten Dienstag wurde das neue LED-Flutlicht auf der Heinz-Jakob-Sportanlage in Meerholz von einer holländischen Spezialisten-Firma installiert. Seither strahlen hochmoderne LED-Leuchten mit speziellen Abstrahlklappen, so dass jetzt von der Ausleuchtung her sogar Fußball-Bundesliga-Partien auf dem Meerholzer Rasen möglich wären.

Erster Flutlichteinsatz im August 2017 (Bild: F. Bräuer).

Am Freitag, den 8. September 2017, wurde die Flutlichtanlage beim Heimspiel der Ersten Mannschaft des VfR 09 Meerholz gegen die Alemannia aus Niedermittlau offiziell eingeweiht. Für Horst Uffelmann und den VfR ein besonderer Tag, der in den Geschichtsbüchern des VfR einen bleibenden Platz einnehmen wird.

Kommentare

Kommentare

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT