Teambuilding und „Nein zu Gewalt“ – VfR erneuert Partnerschaft mit HFV

0
293

Der VfR 09 Meerholz hat seine im Jahr 2016 eingegangene Partnerschaft mit der Kampagne des Hessischen Fußballverbandes (HFV) gegen Gewalt und Diskriminierung erneuert. Bei einem „Teambuilding“-Seminar setzten Spieler beider Seniorenmannschaften der Grün-Weißen ein Zeichen für mehr Fairness und Partnerschaft im Fußballsport.

Wie kriegen wir nur 17 weitere Nägel auf einen senkrechten Eisennagel? (Bild: M. Böhm)

Einen Samstag lang setzten sich die VfR-Fußballer zusammen mit einem Moderator des HFV mit den Themen „Gewalt“, „Rassismus“, „Diskriminierung“ und „Fairness“ auseinander. Dabei wurde aber nicht nur theoretisch schwadroniert, sondern auch praktisch das Miteinander und die Rücksichtnahme aufeinander geübt.

Dazu gab es eine Reihe von praktischen Aufgaben, die nur im Team und durch die Mitarbeit aller gelöst werden konnten. So mussten 17 lange Eisennägel auf einem senkrecht aufgestellten Eisennagel ausbalanciert werden – eine Aufgabe, die Kreativität

Aufgabe gelöst! (Bild: M. Böhm)

verlangte und nur durch das Miteinander gelöst werden konnte. Ähnlich verhielt es sich mit dem „Transport“ aller Mitspieler durch ein in einem Fußballtor aufgespannten Spinnennetz: Nur, wenn alle miteinander an der Lösung arbeiteten, konnten die einzelnen Spieler waagerecht und ohne Kontakt mit den „Spinnweben“ auf die andere Seite des Tores bewegt werden.

Spieler durchs Spinnennetz transportieren: Eine der Aufgaben des Teambuilding-Seminars. (Bild: M. Böhm)

Am Ende waren alle Teilnehmer begeistert von der Veranstaltung. „Wir haben nicht nur Fairness und Verständnis ins Bewusstsein gebracht, sondern auch den Teamgeist innerhalb unserer Truppe gefördert“, so Co-Trainer Michael Böhm, der die Veranstaltung nach Meerholz gebracht hatte. Da der VfR in diesem Jahr eine ungewöhnlich hohe Fluktuation an Spielern hatte, war diese Teambuilding-Veranstaltung eine wichtige Maßnahme, um das Miteinander in beiden Mannschaften zu stärken.

Der VfR 09 Meerholz war 2016 nach dem VfB Oberndorf als zweiter Verein aus dem Fußballkreis Gelnhausen Partner der Kampagne des Hessischen Fußballverbandes gegen Rassismus und Gewalt geworden ist. Die freiwillige Selbstverpflichtung der Kampagne ist inzwischen Teil der Satzung des Meerholzer Fußballvereins: „Wir, der VfR 09 Meerholz, sprechen uns als Partner des Fair Play Forums des Hessischen Fußballs für Integration, Vielfalt und Respekt – gegen Diskriminierung, Rassismus, Antisemitismus Rechtsextremismus und Gewalt im und um den Fußball aus. Wir rufen alle Verantwortlichen, Spieler und Zuschauer auf, sich diesem Fair Play Gedanken anzuschließen.”

Kommentare

Kommentare

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT