Über den Kampf zum Punkt: 2:2 gegen Mittelgründau

0
544

Von Chris Freund — In einer sehr ausgeglichenen Partie erkämpfte sich eine ersatzgeschwächte Meerholzer Mannschaft ein verdientes 2:2 gegen die SKG Mittelgründau.

Vor 70 Zuschauern erwischte der VfR den etwas besseren Start und erspielte sich zwei kleinere Chancen. Nach gut einer Viertelstunde fand auch Mittelgründau besser ins Spiel. In dieser Drangphase gelang ihnen auch gleich das 0:1 in der 21. Minute. Der VfR bekommt dabei den Ball nicht geklärt und Mittelgründau damit erneut die Chance, in den 16er zu spielen. Der hohe Ball findet Thomas Wohlfahrt, der sehenswert mit einem Fallrückzieher über Christian Weingärtner hinweg trifft. Zehn Minuten später die nächste Chance für die SKG. Lars Kuhn wird gefährlich vor dem Tor angespielt und zieht ab. Weingärtner ist zur Stelle und kann den Ball abwehren.

In der 38. Minute jubeln die Meerholzer, nachdem Peter Kroll den Ball, nach einem Getümmel im Strafraum, abstaubt und über die Linie drückt. Kurz vor dem Halbzeitpfiff hat der SKG die große Chance in Führung zu gehen, doch Valenti setzt den Ball an den Pfosten. Es geht mit dem 1:1 in die Halbzeitpause.

Peter Kroll schoss das zwischenzeitliche 1:1. (Bild: G. Brune)

Nach der Halbzeit brauchen beide Mannschaften einige Zeit, bis sie wieder in die Partie finden. Ab der 60. Minuten ist Mittelgründau dann besser im Spiel und erzielt in der 70. Minute das 1:2 durch Oliver Kraus. Auch hier bekommt der VfR den Ball nicht entscheidend geklärt, sodass dieser erneut in den 16er geschlagen werden kann. Dort ist Kraus frei vor Weingärtner und köpft problemlos ein.

Nachdem Gegentor werden die Meerholzer nun wieder stärker und kommen durch Eurich nach einer Flanke von Massaro zum Abschluss, der am Tor vorbei geht. In der 84. Minute spielt Moraske dann einen schönen Ball auf Haliti, der sich auf der Außenposition sehr gut gegen seinen Gegenspieler durchsetzt und den Ball scharf nach innen bringt. Dort treten gleich drei Mittelgründauer über den Ball, sodass Tobi Eurich den Ball am Ende ohne Probleme einschieben kann.

Im Anschluss daran passiert nur noch wenig, weswegen Schiedsrichter Seither (Alzenau) die Partie pünktlich nach 90 Minuten abpfeift.

Neben dem Ergebnis ist es besonders erfreulich, dass Christian Weingärtner nach über zwei Jahren wieder für Meerholz auf dem Platz stehen konnte.

Beste Spieler: Beide geschlossen.

Markus Meyer im Laufduell (Bild: G. Brune)

 

Kommentare

Kommentare

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT