Überraschung bei der D-Jugend bleibt leider aus

0
634

Die Überraschung im Pokal ist leider ausgeblieben. Nach einem guten Spiel musste sich die D-Jugend der JSG Hailer/Meerholz/Roth am Mittwochabend dem FC Bayern Alzenau mit 1:3 geschlagen geben. Kurz vor der Pause gelang dem Team der Ausgleich, nach dem Pausentee schnupperte man mit einer couragierten Leistung sogar zeitweise an der Überraschung.

In der Anfangsphase brannte es des öfteren im Strafraum der D-Jugend. (Bild: K. Brune)

Im Spiel zeigte der Favorit aus Bayern zunächst seine Spielkultur und ging schon nach fünf Minuten durch einen Alleingang über Rechtsaußen mit 1:0 in Führung. Die D-Jugend wirkte zu diesem Zeitpunkt noch etwas schüchtern und beeindruckt vom Gegner und hatte mit Abstimmungsproblemen zu kämpfen.

Doch mit zunehmender Spieldauer kämpfte sich die Mannschaft, die von einem Trainerteam um Holger Eckert betreut wird, in diesen Pokalfight hinein und setzte zunehmend eigene Akzente. Die Belohnung erfolgte kurz vor dem Pausenpfiff durch den souverän leitenden Reinhard Höflich (Neuenhasslau), als Marcel Pfannmüller eine

Im Spielverlauf gewann die D-Jugend gegen den Favoriten aus Alzenau immer mehr an Boden (Bild: K. Brune)

kurzzeitige Unordnung in der Alzenauer Abwehr verursachte und auch mit dem 1:1-Treffer ausnutzte.

Der Treffer machte dem JSG-Nachwuchs Mut, denn in der zweiten Halbzeit gestaltete man fast 20 Minuten lang die Partie sehr offen. Insbesondere bei einem Schuss von Edda Cirak hatte man Pech, dass man in dieser Phase nicht sogar mit 2:1 in Führung gehen konnte.

Augen zu und durch. Szene aus dem Halbfinale der D-Jugend. (Bild: K. Brune)

Dann aber machte der Favorit mit einem schönen Angriff das 2:1 — den Distanzschuss konnte unser Torhüter noch glänzend abwehren, gegen den Nachschuss war er dann aber chancenlos. Im Anschluss versuchte die JSG noch einmal erfolgreich, Druck aufzubauen, und lud den Gegner damit zum Kontern ein. Einen dieser Konter verwertete der Bayern-Nachwuchs dann kurz vor Schluss zum 1:3. Der Sieg der Gäste geht in Ordnung, fällt aber ein Tor zu hoch aus. Die JSG kann stolz auf ihre Leistung im Halbfinale sein.

Rassiger Pokalfight im Halbfinale der D-Jugend gegen Alzenau (Bild: K. Brune)

Kommentare

Kommentare

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT