Uwe Müller bleibt Trainer in Meerholz

0
797

Trainer Uwe Müller

Die Frage nach den Männern auf der sportlichen Kommandobrücke des VfR 09 Meerholz ist geklärt. Der VfR einigte sich mit Uwe Müller, dem früheren Profi der Frankfurter Eintracht, auf eine Zusammenarbeit über das Saisonende hinaus. Da zugleich auch Winfried Bedrunka den Grün-Weißen eine Zusage für die neue Saison gegeben hat, setzt sich die 2010 begonnene Zusammenarbeit mit dem Trainergespann weiter fort.

„Wir freuen uns über die Vereinbarung mit Uwe und Winnie. Es ist ein Zeichen unserer personellen Konitunität, aber auch ein Zeichen des gegenseitigen Vertrauens trotz unserer derzeitig sportlich nicht befriedigenden Situation“, so Spielausschuss-Vorsitzender Horst Uffelmann. „Uwe steht hinter unserem Konzept, auf eigene Spieler aus der Jugend zu setzen, und mit seiner beeindruckenden Vollblut-Vita als Profifußballer ist er für uns der beste Mann, dieses Konzept auch umzusetzen.“ Uffelmann betonte, dass der VfR der festen Überzeugung ist, mit Müller und Bedrunka bei beiden Mannschaften den Klassenerhalt zu schaffen.

Auch Uwe Müller reizt die weitere Aufgabe beim VfR. „Wir haben jetzt eine schwierige Rückrunde vor der Brust, von daher war es wichtig, ein personelles Zeichen an der Spitze zu setzen. Der Klassenerhalt wird kein Selbstläufer, da müssen alle voll ran und da darf es keine Ungewissheiten geben.“ Nach bestandenem Abstiegskampf hofft Müller darauf, dass die Mannschaft durch diese Aufgabe gewachsen ist und in der nächsten Saison wieder die gewohnt gute Rolle in der Kreisoberliga spielen werde.

Vor einer schwierigen Aufgabe steht auch Winnie Bedrunka, der mit der jungen zweiten Mannschaft des Vereins den Klassenerhalt in der B-Liga schaffen will. „Von daher ist es gut, dass wir rechtzeitig die Weichen auch für die neue Saison gestellt haben. Wenn jetzt auch die Mannschaft in der Vorbereitung voll mitzieht, gehen wir mit Zuversicht in die Aufgaben der nächsten Monate.“

Müller, der auf eine Karriere mit 131 Bundesligaspielen bei der Frankfurter Eintracht und 235 Spielen mit Austria und Admira/Wacker Wien in der Ösi-Bundesliga zurückblicken kann, trainiert seit Sommer 2010 den VfR 09 Meerholz. Bislang spielte die Mannschaft unter seiner Leitung immer um den Aufstieg in die Gruppenliga, in dieser Saison sorgten langwierige Verletzungen vieler Spieler dafür, dass die Mannschaft hinter den eigenen Erwartungen zurückblieb. Einige Spieler wie Kai Lotz, Sören Geiger, Franco Giustiniani oder Dennis Caspar nehmen jetzt wieder den Trainingsbetrieb auf, es bleibt aber abzuwarten, wie einsatzfähig sie wirklich sein wären. „Es wäre auch zu einfach, alles auf die personelle Situation zu schieben und zu sagen, jetzt läuft das von alleine – wir haben eine harte Aufgabe vor uns“, ist sich Müller der Schwere des Rückrundenprogramms bewusst.

Co-Trainer Winnie Bedrunka

Bedingt  durch die Ausfälle im A-Team hatte auch Winnie Bedrunka, der seit 2006 beim VfR verschiedene Traineraufgaben im Jugend- und Seniorenbereich wahrnimmt, mit personellen Umwälzungen in der zweiten Mannschaft zu kämpfen. „Ich hoffe sehr, dass sich das jetzt gibt und wir in der Restrunde mit voller personeller Stärke angreifen können.“

Kommentare

Kommentare

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT