VfR beim AH-Turnier in Rodenbach – leider wenig erfolgreich …

0
324

Sportlich ohne Erfolg blieb eine Vertretung von AH-Spielern des VfR beim Silvestercup in Rodenbach. Sieglos belegte die Truppe um VfR-Seniorentrainer Uwe Müller den letzten Platz.

Neben Uwe Müller schnürte auch sein Freund Klaus Dörner die Fußballschuhe, den Rest des Teams bildeten einige Spieler der SoMa des VfR 09 Meerholz. Doch diese taten sich schwer und fanden kaum ins Spiel. Folglich kassierte man in den ersten drei Gruppenpielen zum Teil deutliche Niederlagen, so dass früh klar war, dass für den VfR bereits nach der Gruppenphase Schluss war. Hauptmanko war die mangelnde Offensivkraft, denn nur zweimal trafen die Grün-Weißen ins gegnerische Netz (je einmal Uwe Müller und Klaus Dörner).

Im letzten Gruppenspiel gelang zumindest ein Teilerfolg, als am Ende ein 0:0-Unentschieden auf der Anzeigetafel stand. Stärkster VfR-Akteur an diesem Tag war Torhüter Kai Walther, der bei seinem eindrucksvollen Comeback nach langwieriger Verletzungspause eine klasse Leistung zeigte. Er sorgte mit einigen sehenswerten Paraden dafür, dass die gegnerischen Stürmer nicht erfolgreich waren.

Immerhin nach dem Ausscheiden zeigten die Meerholzer eine gute Leistung: Noch lange nach der Siegerehrung saßen die Spieler und Betreuer des VfR im Sportlerheim des Gastgebers beisammen und analysierten die gezeigten Leistungen …

2014_12_27 in Rodenbach_ (1a)

Für den VfR in Rodenbach am Ball (v.l.n.r.):
Hinten: Holger Eckert, Jürgen Groß, Reiner Seidel, Uwe Müller, Kai Walther;
Vorne: Klaus Dörner, Sascha Huck, Marco Jakob, Betreuer Marian Lex;
es fehlt: Betreuer Dietmar Appl.

Kommentare

Kommentare

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT