VfR I vs TSV Kassel I 2:2 (1:0)

0
335

Am Wahlsonntag verirrten sich nur 70 Zuschauer auf das Heinz-Jakob-Sportgelände.
Unter der Leitung von Schiedsrichter Manfred Quast Rodenbach
trennten sich die beiden 1.Mannschaften von VfR Meerholz und TSV Kassel mit 2:2.
Vor dem Spiel was das „Hallo“ der Spieler beider Mannschaften sehr groß,
denn mit dem verletzten Spielertrainer Kai Lotz standen 6 ehemalige VfRler
auf dem Spielbericht des Gegners aus Kassel (Lott, Ortakaya,Giustiniani, Bedrunka
und Günther).
Das Spiel begann mit einem Paukenschlag, scheiterte Ramadani in der 1.Minute knapp,
konnte Kos Haliti mit einem schönen Drehschuß (3.) das 1:0 erzielen.
Die Gäste hatten ihre beste Möglichkeit in der 17 + 18 Minute, dabei scheiterte
Giustiniani am Tor vorbei und an der Torlatte.

Ab der 34. Minute kam der VfR immer besser ins Spiel, Haliti und Pascal Schmidt
fanden in Torwart Vanheiden ihren Meister, auch Ramadani konnte seine Doppelchance (38.)
nicht nutzen.
Auch die 2.Hälfte begann mit eine Pauenschlag, dabei traf Ramadani nur die Latte (48.)
Das verdiente 2:0 fiel dann in der 6O., Podowka schickte Poertner auf die Reise und
der flankte von der Grundlinie zurück auf Stefan Horstkamp und der hatte keine Mühe
den Ball über die Linie zu schieben.
Doch dann lies sich der VfR das „Heft des Handelns“ aus der Hand nehmen, scheiterte
Stefan Kleinfelder (64.) mit einem Kopfball nach Freistoss, noch knapp, zielte er in der
(65.) besser. Er schloss einen schnellen Konter über Giustiniani mit 2:1 Anschlusstreffer
ab.
Stefan Horstkamp konnte in der 78. den Sack zumachen, doch sein Schuß ging ebenfalls nur
an den Pfosten und so kam es, wie es kommen musste.
Steven Lott nutze einen Abspielfehler der VfT-Devensive und schlug den Ball aus halb-rechter
Postion in den Fünfmeterraum und wiederum was Stefan Kleinfelder als letztes am
Ball und schob diesen mit der Hacke, zum 2:2 (85.) über die Linie.
Dieses Unendschieden war völlig unnötig für den VfR, aber am Ende des Tages nicht unverdient
für den TSV
Z.:70 SR-Michael Quast (Rodenbach) Beste Spieler: Eugen Müller, Pascal Schmidt (VfR) Kleinfelder (TSV)

Kommentare

Kommentare

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT