VfR Meerholz und Siegfart gehen im Sommer getrennte Wege

0
348

Fußball-Kreisoberligist VfR 09 Meerholz und sein Trainer Christian Siegfart beenden im Sommer ihre Zusammenarbeit. „Angesichts der für beide Seiten unbefriedigenden sportlichen Entwicklung haben wir uns zusammengesetzt und in einem offenen Gespräch frühzeitig die Weichen für den Sommer gestellt. Auf diese Weise können beide Seiten schon jetzt ihre Planung für die Saison 2016/2017 aufnehmen“, so David Sattler, der sportliche Leiter des VfR.

„Vorher haben wir aber noch ein großes Ziel, das wir gemeinsam erreichen wollen: den Klassenerhalt in der Kreisoberliga Gelnhausen. Das wird schwer, aber wir haben immer noch die feste Überzeugung, dass dies mit unserem Kader möglich ist“, ergänzte Siegfart.

Trainer Christian Siegfart (Foto: Klaus Brune)
Trainer Christian Siegfart (Foto: Klaus Brune)

Trainer und Verein hatten erwartet, dass es eine schwierige Saison werden würde. Doch 16 Punkte aus mittlerweile 21 Spielen sind dann doch weniger, als sich Siegfart und Sattler ausgerechnet hatten. Vor diesem Hintergrund folgte jetzt eine Bilanzaufnahme, an deren Ende stand: Die Überzeugung und das Vertrauen für die laufende Saison ist nach wie vor vorhanden. Aber für die neue Saison will Siegfart anderen Zielen nachgehen und der VfR einen neuen Anreiz auf der Kommandobrücke setzen.

 

„Jetzt krempeln wir alle die Ärmel hoch und gehen die Mission Klassenerhalt zusammen an“, so Sattler. Der Optimismus ist dabei ungebrochen. „Mit unserem im Winter verstärkten Kader sind wir gut genug aufgestellt, um die Klasse zu halten — wenn jeder jetzt alles Notwendige dafür investiert“, ergänzt Siegfart.

 

Siegfart kam zu Rundenbeginn von der KG Wittgenborn nach Meerholz. Zuvor hatte er fast fünf Jahre die SG Altenhaßlau/Eidengesäß zu einer Spitzenmannschaft im Kreisgebiet geformt.

Kommentare

Kommentare

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT