VfR-SoMa belegt 5. Platz beim Kleinfeldturnier In Geislitz

0
501

Die SoMa des VfR Meerholz belegte beim Kleinfeldturnier des FSV Geislitz den 5. Platz. Dabei wäre bei der 10. Auflage des „Wernig-Cups“ durchaus noch mehr drin gewesen.

Den Meerholzern gelang dabei ein guter Start ins Turnier. Denn das erste Spiel gegen die Vertretung der SG Altenhasslau/Eidengesäß konnte der VfR mit 3:1 verdient für sich entscheiden. Der Gegner ging zwar etwas überraschend mit der seiner ersten Chance in Führung, danach sorgten aber Jere Goodridge, Marco Jakob und Marian Lex für den Auftaktsieg.

Auch im zweiten Spiel gegen SG Altenmittlau/Bernbach sah es nach Sieg aus, denn die Grün-Weißen schossen wiederum drei Tore und führten bereits 3:1 (Tore durch Andre Lauer, Jere Goodridge  und Marco Jakob). Allerdings war man danach zu nachlässig und kassierte zwei vermeidbare Treffer zum 3:3- Ausgleich. Aber selbst danach gab es noch die Gelegenheit zum Sieg, als „Lippo“ Ziberi allein auf den gegnerischen Torhüter zulief. Er vergab jedoch und so blieb es beim Unentschieden – zu wenig aus Sicht der Meerholzer.

Vor dem letzten Gruppenspiel war somit die Ausgangslage klar: Ein Sieg hätte den Gruppensieg bedeutet, bei einem Unentschieden wäre der zweite Platz in der Gruppe herausgesprungen. Bei einer Niederlage hätte es vermutlich nur zu Platz 3 in der Gruppe gereicht. Und leider gab es im Spiel gegen den letztlich besseren SC Geiselbach nichts zu holen. 0:2 hieß es am Ende, und durch das für den VfR ungünstige Ergebnis des Parallelspiels fand man sich „nur“ auf dem dritten Platz in der Gruppe wieder.

Das bedeutete Spiel um Platz 5 gegen den SV Krombach. Den Meerholzern merkte man an, dass sie das Turnier mit einem Erfolgserlebnis abschließend wollten. Und es begann auch gut: Dem zuvor mehrfach unglücklich agierenden Torjäger „Lippo“ Ziberi gelang endlich sein erster Turniertreffer zur 1:0-Führung. Doch die Krombacher wollten sich so einfach nicht geschlagen geben und trafen zum 1:1-Ausgleich. Als dann VfR-Kapitän Marian Lex vor der Abwehr einen kapitalen Fehlpass spielte, nutzen die Gäste aus dem Kahlgrund dies gnadenlos aus und gingen ihrerseits mit 2:1 in Führung. Doch trotz der sommerlichen Hitze konnten die Grün-Weißen nochmal zurückschlagen. Jere Goodridge traf mit seinem dritten Turniertreffer zum 2:2-Ausgleich. Und dann machte Goalgetter „Lippo“ Ziberi seinem Ruf wieder aller Ehre und traf zum umjubelten 3:2-Siegtreffer.

Nach Platz sechs bei der Premiere vor zwei Jahren hat sich der VfR bei seiner zweiten Teilnahme um deutlich um einen Platz verbessert … Für Platz 5 gab es als Prämie immerhin noch zwei Getränkegutscheine für den Turniertag und zusätzlich ein Partyfässschen für das nächste gesellige Zusammensein. Und VfR-Akteur Jere Goodridge wurde zudem noch mit einem Sonderpreis für „schönes Spiel“ bedacht. Freudig überrascht nahm er einen Gutschein für einen Restaurantbesuch als Prämie dafür entgegen. Am nächsten Samstag steht übrigens bereits das nächste Kleinfeldturnier an, wenn die Meerholzer beim AH-Turnier des 1. FC Erlensee antreten.

Für den VfR in Geislitz am Ball:
hinten v.l.: Sascha Huck, Jere Goodridge (3 Tore), André Lauer (1 Tor), Michael Böhm, Eric Mohn, Michael Schmoll.
vorn v.l.: Enis Husic, Marco Jakob (2 Tore),  Marian Lex (1 Tor),  Lirim Ziberi (2 Tore). (Foto: L. Ziberi)
Den Pokal links gab es leider nicht, aber Kapitän Marian Lex bekam aus den Händen von Geislitz Alte-Herren-Chef immerhin ein Partyfässchen für Platz 5 überreicht.
(Foto: J. Tischler)

Kommentare

Kommentare

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT