VfR-SoMa: Erneute Niederlage – 2:5 gegen Büdesheim

0
440

Auch am vergangenen Samstag gelang die Wende nicht: Die SoMa des VfR 09 Meerholz verlor zu Hause gegen die Vertretung des FC 66 Büdesheim mit 2:5 (Halbzeit 1:2) und setzte unfreiwillig ihre schwarze Serie fort. Trotzdem gab es auch Positives zu vermelden, denn Neuzugang Stefan Rohling zeigte eine starke Leistung und erzielte beide Treffer der Grün Weißen.

Durch viele verletzungs- und urlaubsbedingte Ausfälle standen nur 13 Spieler im Kader. Besonders im Abwehrbereich fehlten einige Akteure, so dass Kreativität bei der Aufstellung gefragt war. Und so bot Kapitän und Spielertrainer Marian Lex zur Überraschung einiger Enis Husic als Verteidiger auf, der auf der ungewohnten Position eine solide Leistung bot. Neuzugang Stefan Rohling, der die letzten Wochen bereits im Training angedeutet hatte, dass er eine echte Verstärkung sein kann, zeigte im linken Mittelfeld eine starke Partie. Im Tor stand erneut Christian Veit, da Andi Hensel an diesem Tag nur als Feldspieler agieren konnte. Andi steckte – übrigens genau wie Lirim „Lipo“ Ziberi – das Spiel der Reserve vom Vorabend in den Knochen, bei dem beide volle 90 Minuten im Einsatz waren.

Nach kurzem Abtasten gingen die Gäste bei sonnigen und warmen Wetter bereits nach 5 Minuten in Führung. Die VfR-Abwehr konnte nach einem Freistoß nicht energisch klären, so dass der Ball abgefangen und nach außen gespielt wurde. Die scharfe Hereingabe fand in der Mitte einen Abnehmer, der Torhüter Christian Veit aus kurzer Distanz keine Chance ließ. Doch die Grün Weißen ließen sich davon nicht beeindrucken und kamen ihrerseits zusehends besser ins Spiel. Folglich dauert es nicht lange und Stefan Rohling erzielte den Ausgleich, als er im Strafraum schnell reagierte. Doch obwohl der VfR nun durchaus gefällig kombinierte, musste er noch in der ersten Halbzeit erneut einen Rückstand hinnehmen. Die Meerholzer reklamierten zwar eine Abseitsstellung, doch Schiedsrichter Karl-Heinz- Zinkhan erkannte den Treffer an.

Direkt nach der Pause hätte Andi Hensel, der nun als Feldspieler in vorderster Front agierte, für den Ausgleich sorgen können. Stefan Rohling hatte aufgepasst, als seinem Gegenspieler der Ball zu weit wegsprang. Nach einem Doppelpass mit Marian Lex zog er links auf und davon und bediente schließlich Andi Hensel mustergültig in der Mitte. Der versuchte es völlig freistehend mit einer Direktabnahme, die jedoch am Tor vorbeiging. Da machte es Stefan dann doch lieber selber … als er von Reiner Seidel am Strafraum den Ball bekam, ließ er einen Gegenspieler mit einer geschickten Körpertäuschung aussteigen und erzielte mit einem satten Schuss seinen zweiten Treffer.

Eine weitere strittige Szene sorgte später aber für den erneuten Rückstand: Die Meerholzer erwarteten nach einem harten Einsatz einen Pfiff des Schiedsrichters, der jedoch ausblieb. Der Büdesheimer Spieler nutzte die Verwirrung und schlenzte den Ball ins lange Eck zum 2:3. Nun fehlte den Grün-Weißen die Kraft, um zum dritten Mal an diesem Tage zurückzukommen. Stattdessen kassierte man in der Endphase noch zwei weitere Treffer, als bei Büdesheimer Kontern zu wenige Meerholzer die lange Wege zurück mitgingen. Und ein weiterer Treffer von Stefan Rohling per Kopf nach Ecke von Marian Lex verhinderte der gegnerische Keeper mit einem Reflex auf der Torlinie. So stand am Ende eine Niederlage zu Buche, die mit 2:5 sicherlich zu hoch ausfiel.

Die SoMa des VfR spielte in folgender Besetzung:
Jere Goodridge, Andreas Hensel, Enis Husic, Nedim Karisik,  Marian Lex, Robert Minks, Stefan Rohling, Reiner Seidel, Marcel Solzer, Manuel Specht, Fazli Tosun, Christian Veit (TW), Lirim Ziberi.
Betreuer: Jürgen Groß
Tore: 0:1, 1:1 Stefan Rohling, 1:2, 2:2 Stefan Rohling, 2:3, 2:4, 2:5

Kommentare

Kommentare

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT