VfR-SoMa kann noch siegen – 2:0 im Heimspiel gegen FSV Lieblos

0
328

Es sieht so aus, als ob die VfR-SoMa in diesem Jahr in die Erfolgsspur zurückkehrt. Die Mannschaft siegte im Heimspiel gegen den FSV Lieblos mit 2:0 (0:0) und feierte damit den ersten Sieg auf dem Feld seit langem.

Schon vor dem Spiel merkte man den Meerholzern an, dass sie ihre schwarze Serie ohne Sieg endlich beenden wollten. Allerdings standen nur 13 Spieler zur Verfügung, so dass Teamchef und Kapitän Marian Lex erst einmal über der passenden Aufstellung grübelte. Aber schließlich stand die Formation, die den erhofften Erfolg erreichen sollte. Unter anderem mit Andi Hensel als starkem Rückhalt zwischen den Pfosten und Helmut „Bomber“ Jakob, der nach einem positiv verlaufenen Test im Training vor dem Spiel ebenfalls wieder die Fußballschuhe schnürte und mit seiner Erfahrung einen wichtigen Teil zum Erfolg beisteuerte.

In der Anfangsphase dominierten die Grün-Weißen, was allerdings kein Wunder war, denn die Gäste hatten zu Spielbeginn nur 9 Spieler auf dem Platz. Der VfR konnte daraus aber kein Kapital schlagen, denn trotz einiger Chancen gelang kein Treffer. Als die Liebloser nach einer Viertelstunde dann auch vollzählig waren, wurde das Spiel ausgeglichener. Die Meerholzer bekamen speziell in der Defensive Probleme, da die anfangs passende Zuordnung verloren ging. Libero Manuel Specht hatte seine liebe Mühe, um seine Abwehr zu dirigieren und die auftretenden Lücken zu füllen. Bis zur Pause gelang allerdings keinem der beiden Teams ein Treffer, so dass beim Stand von 0:0 die Seiten gewechselt worden.

In der Halbzeit gab es dann einige Diskussionen auf Seiten der Meerholzer, die sich aber als fruchtbar herausstellen sollten. Denn die Zuordnung passte wieder, die Defensive stand weitestgehend sicher und nach vorne ergaben sich Chancen. Als dann einmal Nedim Karisik aus dem rechten Mittelfeld heraus beherzt einen Alleingang startete, war es soweit: Seinen Schuss am Ende des Solos konnte der Liebloser Torwart noch abwehren. Doch dann reagierte Enis Husic am schnellsten und schoss den Ball zum nun verdienten 1:0 in Netz.

VfR_SoMa_2014_Seidel_Reiner
Traf zum 2:0 Endstand: Reiner Seidel

Die Gäste gaben sich aber nicht auf und versuchten bei sonnigem Frühlingswetter alles, um noch einmal zurückzukommen. Doch die Meerholzer zeigten sich nun entschlossen, diesmal den Sieg einzufahren. Und einer der Konter führte zum 2:0 – Robert Minks legte uneigennützig quer, so dass Reiner Seidel keine Mühe hatte, den zweiten Treffer des VfR an diesem Nachmittag zu erzielen. Und als der umsichtige Schiedsrichter Günther Meyer schließlich abpfiff, war es Gewissheit: Der erste Sieg der SoMa seit zweieinhalb Jahren war geschafft!

Einziger Wermutstropfen an diesem Nachmittag: Bei einem Zweikampf kurz vor Schluss verletzte sich der Liebloser Udo Thomas schwer. Die erste Diagnose nach der Untersuchung am Montag: Kapsel-und Bänderriss. Der VfR wünscht gute Besserung sowie baldige und vollständige Genesung.

Für das Ende der sieglosen Zeit sorgten:
Holger Eckert, Jürgen Groß, Andreas Hensel (TW), Sascha Huck, Enis Husic, Helmut Jakob, Nedim Karisik, Marian Lex, Robert Minks, Reiner Seidel, Manuel Specht, Christian Veit, Lirim Ziberi.
Betreuer: Hans-Günter Specht
Tore: 1:0 Enis Husic, 2:0 Reiner Seidel

Kommentare

Kommentare

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT