VfR-SoMa: Mäßiger Auftritt beim Silvestercup in Rodenbach

0
474

Mit einem ernüchternden 8. Platz endete für die SoMa des VfR Meerholz das Hallenturnier in Rodenbach. Beim traditionellen Silvestercup der Germania Niederrodenbach in der Bulauhalle gelang den Alten Herren aus Meerholz nur ein Sieg.

 

Der Turniertag fing für die Grün-Weißen schon bescheiden an. Denn Torhüter Jens Paul meldete sich morgens mit Fieber ab, so dass die Truppe ohne etatmäßigen Torwart dastand. Schließlich teilten sich Marco Jakob, Timo Schauberger und Enis Husic die schwere Aufgabe (schwer, weil auf große Jugendtore gespielt wurde).

Im ersten Spiel hatten die Meerholzer ihre üblichen Startschwierigkeiten. Ehe man sich versah lag man gegen die Jungsenioren des FC Eintracht Oberrodenbach mit 0:2 hinten. Dann fing man sich, kam besser ins Spiel und Michael Böhm gelang der 1:2-Anschlusstreffer. Und kurz vor Schluss bot sich sogar die Chance zum Ausgleich, doch der gegnerische Torwart parierte den Schuss.

Im zweiten Spiel klappte es dann besser und so gab es gegen den 1. FC Mittelbuchen ein ungefährdetes 2:0 (Tore Eric Mohn und Carsten Schmucker). Doch im nächsten Match gegen den späteren Turniersieger 1. FC Erlensee erfuhr die Euphorie gleich einen heftigen Dämpfer. Mit 1:7 wurden den Grün-Weißen deutlich die Grenzen aufgezeigt, einziger Lichtblick war der zweite Turniertreffer von Michael Böhm.

Trotzdem bestand vor dem letzten Spiel gegen die FC Germania Niederrodenbach Allstars sogar noch die Chance auf den Halbfinaleinzug. Doch das stellte sich schnell als nur theoretische Möglichkeit heraus, denn die Partie ging deutlich mit 0:4 verloren. So landete die VfR-SoMa in der 5er-Gruppe auf dem vierten Platz. Das bedeutete 9m-Schießen gegen den anderen Viertplatzierten, den SV Neuses. Doch bezeichnend für den mäßigen Auftritt der Meerholzer an diesem Tag misslang das gründlich. Keinem der Meerholzer Schützen gelang es nämlich, den über 70(!)-jährigen Bernd Fucker im Tor der Neuseser zu überwinden. So blieb am Ende der 8. Platz und die Erkenntnis, dass die fehlende Durchschlagskraft in der Offensive eine bessere Platzierung verhinderte.

Die VfR-Soma bei diesem Hallenturnier (v.l.):
Hinten: Carsten Schmucker (1 Tor), Michael Böhm (2 Tore), Timo Schauberger, Eric Mohn (1 Tor), Enis Husic
Vorn: Marian Lex, Marco Jakob, Sascha Huck
Foto: privat

Kommentare

Kommentare

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT