VfR-SoMa startet mit Remis: 1:1 beim FSV Geislitz

0
435

Die SoMa des VfR 1909 Meerholz startete mit einem Unentschieden in die Feldspielsaison 2016. Zum Auftakt gab es ein 1:1 (0:1) beim FSV Geislitz. Dabei verpassten die Grün-Weißen den durchaus möglichen Sieg aufgrund einer bescheidenen Chancenverwertung.

Siegfart_VfR
Ex-VfR-Trainer Christian Siegfart lief für die Soma auf

Teamchef Marian Lex hatte zunächst wie so oft Schwierigkeiten, genug Spieler für diese Begegnung zu finden. Um die Austragung des Spiels nicht zu gefährden, bat er vereinsintern um Unterstützung. Spontan sagten Philipp Urbach und Eric Harloff aus der zweiten Mannschaft ihre Teilnahme zu. Und auch der Ex-Trainer der ersten Mannschaft, Christian Siegfart, nutzte die Gelegenheit, um nach langer Verletzungspause wieder Spielpraxis zu sammeln. Alle drei Spieler erwiesen sich als echte Verstärkungen, Urbach und Siegfart im Feld, Harloff als Torhüter.

Lex, Marian
Traf zum 1:0: Teamchef Marian Lex

Die Grün-Weißen zeigten sich in der Anfangsphase gut organisiert und zogen auf dem für sie ungewohnten Kunstrasen ein gut anzuschauendes Kurzpassspiel aus der Abwehr auf. Die Geislitzer waren davon sichtlich beeindruckt und fanden kein rechtes Mittel dagegen. Und so war es nur folgerichtig, dass die Meerholzer die Feldüberlegenheit zur Führung nutzten. Einen strammen Distanzschuss von Christian Siegfart konnte der Geislitzer Torhüter nur abprallen lassen. Der Ball landete bei VfR-Kapitän Marian Lex, der das Leder aus 8 Metern zum 1:0 in die Maschen schoss. Noch vor der Pause hatte Ferdun Kadeh nach schönem Alleingang das 2:0 auf dem Fuß. Doch der Geslitzer Keeper schaffte es gerade noch, die Hand an den Ball zu bekommen und diesen so um den Pfosten zu drehen.

Nach der Halbzeit kamen die Geislitzer besser ins Spiel, die klareren Chancen hatten aber nach wie vor die Meerholzer. Doch weder Enis Husic, Debütant Christian Kosbu oder Marian Lex per Kopfball schafften es, den FSV-Torhüter Tim Bechtold zu bezwingen. Er war an diesem Tag unbestritten der beste Akteur auf Seiten der Gastgeber, bei ihm konnten sie sich bedanken, dass es letztlich bei nur einem Gegentreffer blieb.

IMG_6800
Zeigte eine starke Partie in der Innenverteidigung: Marco Ternullo

Aufregung gab es dann noch einmal in der Schlussphase: Einer der Geislitzer Stürmer ging am VfR-Strafraum zu Boden, der nicht immer souverän wirkende Schiedsrichter Francesco Scarati entschied auf Freistoß für die Gastgeber. Den nutzte der Geislitzer Martin Arnold zu einem sehenswerten Schuss in den Torwinkel, bei dem er dem fehlerfrei haltenden Meerholzer Keeper Eric Harloff keine Chance ließ.

Als kurz darauf VfR-Stürmer Ferdun Kadeh in der Nähe des Geislitzer Strafraums von zwei Gegenspielern in die Zange genommen wurde und ebenfalls zu Boden ging, blieb der Pfiff des Schiedsrichters dagegen aus. Daran änderten auch die wütenden Proteste der Meerholzer nichts. Letztlich blieb es beim 1:1-Unentschieden, das alles in allem eher glücklich für die Gastgeber war.

Das Trikot des VfR trugen folgende Spieler:
Seyfettin Günaydin (erstmals), Miran Haliti, Eric Harloff (TW), Sascha Huck, Enis Husic, Ferdun Kadeh, Uwe Keller, Christian Kosbu (erstmals), Marian Lex, Reiner Seidel, Christian Siegfart, Manuel Specht, Marco Ternullo, Philipp Urbach, Christian Veit.
Betreuer: Hans-Günter Specht
Tore: 0:1 Marian Lex, 1:1 Martin Arnold

Kommentare

Kommentare

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT