Wichtiger Auswärtssieg beim Schlusslicht

0
398

Die Erste Mannschaft des VfR 09 Meerholz hat drei ganz wichtige Punkte eingefahren. Beim Schlusslicht der Kreisiberliga Gelnhausen, der KG Wittgenborn, siegten Dörners grüne Jungs mit 4:1 (Halbzeit: 1:1).

Die Tore für den VfR erzielten Ramadani vor sowie Krieger, Meyer und Massaro nach dem Seitenwechsel. Getrübt wurde der Sieg aber durch die Tatsache, dass der VfR verletzungsbedingt drei Mal auswechseln musste: Brune, Krieger und Rehahn müssten mit verschiedenen Verletzungen vom Platz. Wie lange sie jeweils ausfallen werden, muss abgewartet werden.

Zum Spielverlauf: In der ersten Halbzeit ist die KG Wittgenborn die bessere Mannschaft und geht verdient mit 1:0 in Führung. Der VfR findet lange nicht ins Spiel und hat Glück, dass das Team von Klaus Döner mit der ersten Chance zum Ausgleich kommt: Shklzen Ramadani fasst sich ein Herz aus der Distanz und erzielt mit gütiger Mithilfe des KG-Schlussmannes das 1:1.

Enno Krieger erzielte das 2:1, musste danach aber mit einer Oberschenkelverletzung raus (Bild: G. Brune)

Nach der Pause kommt der VfR endlich besser ins Spiel und erzielt kurz nach dem Seitenwechsel durch Enno Krieger die wichtige 2:1-Führung. Der Treffer gibt der Mannschaft aber keine Sicherheit, es bleibt ein Spiel auf mässigem Kreisoberliga-Niveau. Angesichts der Bedeutung der Partie ist das aber auch sehr verständlich.

Zwei Mal hat der VfR Glück, dass Wittgenborn nicht zum Ausgleich kommt. Beim ersten Mal pfeift der Schiedsrichter den Ausgleichstreffer wegen einer Abseitsstellung zurück – Glück für den VfR.

Beim zweiten Mal hilft dann der Pfosten und bewahrt den VfR vor dem Ausgleich. Im Gegenzug dann die Entscheidung, denn Markus Meyer trifft bei einem Konter gegen die weit aufgerückten Gastgeber. In der Nachspielzeit erzielt dann Massaro sogar noch das 4:1 – der Sieg fällt um ein Tor zu hoch aus, tut der geschundenen VfR-Seele aber gut.

 

Kommentare

Kommentare

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT