Zweite chancenlos gegen Altenmittlau

0
243

Die Zweite Mannschaft des VfR 09 Meerholz hat das Punktspiel gegen Altenmittlau mit 1:4 (Halbzeit 0:2) verloren – wobei das Ergebnis die Kraftverhältnisse auf dem Platz nur unzureichend widerspiegelt, denn die Gäste waren an diesem Sonntag das klar bessere Team.

Auf der Heinz-Jakob-Sportanlage in Meerholz entwickelte sich bei ungemütlichem herbstlichen Schauerwetter zunächst ein Spiel auf ein Tor. Die Gäste waren das spielbestimmende Team und sorgten schon in der Anhangsviertelstunde durch die Treffer von Trageser und Betz für klare Verhältnisse.

Beim 1:0 flankte Betz von der Grundlinie auf den sträflichen freien Trageser, dessen Volleyschuss leicht abgefälscht unhaltbar für Häfner im VfR–Tor einschlug. Gut zehn Minuten später schickte der agile Louis Holländer, der mit seinen gerade einmal 18 Jahren geschickt im Gästemittelfeld die Fäden zog, Betz auf die Reise, der wiederum keine Mühe hatte, mit einem gechippten Ball über den herausstürzenden Häfner hinweg das 0:2 erzielte.

Erst danach nahmen die Gäste etwas den Fuß vom Pedal, so dass der VfR durch Freund kurz vor der Pause sogar die unverhoffte Chance zum Anschlusstreffer bekam. Sein Schüsschen von der Strafraumecke wurde aber eine leichte Beute für Gästetorhüter Lucas Oberle.

Auch nach dem Seitenwechsel ergab sich ein unverändertes Bild. Die Gäste bestimmten das Spiel, ließen vor dem Tor aber die letzte Konsequenz vermissen. Doch gerade, als der VfR nach der Einwechselung von Ibrahim besser ins Spiel kam, schlugen die Gäste zu. Nach einem Fehler im VfR–Spielaufbau schaltet der eingewechselte Merz am schnellsten und lässt Häfner mit einem platzierten Schuss keine Chance (68.). Doch der VfR kommt sofort zurück ins Spiel: Kroll wird zentral vor dem Sechszehner angespielt, hat etwas Raum und nutzt diesen zu einem platzierten Distanzschuss (69. Minute) zum 1:3.

Doch die Gäste haben hier an diesem Sonntag alles unter Kontrolle. In der 81. Minute köpft Obschansky eine Freistoßflanke platziert ins rechte Toreck, aber Häfner taucht ab und dreht den Ball um den Pfosten. In der Schlussminute dann aber doch noch das 1:4: Nach einem schnellen Konter kann die VfR-Abwehr den Ball nicht klären und der nachrückende Poft schnappt sich den herumtrödelnden Ball und schießt aus zwölf Metern überlegt mit der Innenseite ein (89.). Das war der Schlusspunkt unter der Partie.

Tore: 0:1 Trageser (5. Minute); 0:2 Betz (17. Minute); 0:3 Merz (68. Minute); 1:3 Kroll (69. Minute); 1:4 Poft (89. Minute)
Beste Spieler: geschlossen VfR; Hollander, Trageser (SVA)
Zuschauer: 50
Schiedsrichter: Abdurrahman Oluk (Dietzenbach)

Kommentare

Kommentare

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT