Zweite holt Punkt gegen Spitzenreiter – Vergibt aber mehr

0
227

Die Zweite Mannschaft des VfR 09 Meerholz hat beim Heimspiel gegen den Spitzenreiter FC Burgjoß einen möglichen Sieg vergeben, sich am Ende aber wenigstens noch einen Punkt ergattert. Denn nach einer 2:0-Führung und einem zwischenzeitlichen 2:3  endete die Partie 3:3 Unentschieden.Der VfR erwischte vor den Augen Augen Csezary Tobollik und Manfred Binz einen Traumstart: Ihr Kollege aus der Traditionsmannschaft von Eintracht Frankfurt, Uwe Müller, verwandelte in der 3. Spielminute mit gütiger Mithilfe von Gästetorwart Halil Akbulut eine Ecke von links zur 1:0-Führung (3. Minute). Vorher war eine Spielertraube aus Freund und Feind am Ball vorbeigesprungen und hatte den Torhüter damit irritiert.

Danach kontrollierte der VfR das Spiel und zeigte einige schöne Kombinationen. Für das 2:0 war dann aber eine Einzelleistung ursächlich. Marcel Schmidt schnappte sich im Mittelfeld den Ball und dribbelte sich bis in den Strafraum, wo er von zwei Abwehrspielern in die Zange genommen wurde – Schiedsrichter Baghdad Chikar (Hattersheim) entschied ohne Zögern auf Strafstoß. Markus Meyer schnappte sich den Ball und drosch ihn Halblinke in die Maschen – 2:0 (26. Min.)

Der VfR hatte bis zum Pausenpfiff noch einige gute Chancen, aber es blieb bei der 2:0-Führung für die Gastgeber. In der zweiten Halbzeit plätscherte die Partie zunächst vor sich hin, in einem verteilten Spiel konnte sich keines der beiden Teams Vorteile verschaffen. 

Gehörte zu den Aktivposten des VfR: Dominik Franz, hier im Kopfballduell mit einem FCB-Abwehrspieler (Bild: K. Brune)

Doch die Balance des Spiels änderte sich in der 65. Minute. Einen schnellen Angriff der Gäste konnte die VfR-Abwehr zwar aus der Gefahrenzone herausschlagen, aus dem Hintergrund kam aber David Borrajo Gálvez herangerauscht und zog den Ball überlegt aus 20 Metern auf den rechten Pfosten – von dort prallte er an den Rücken von Torhüter Häfner und von dort ins Tor (65. Minute). Nur zwei Minuten später sogar der Ausgleich. Erneut bekommt die VfR-Abwehr den Ball nicht aus der Gefahrenzone, der Nutnießer ist am Ende Mustafa Bayram mit einem platzierten Drehschuss aus zehn Metern Entfernung (67. Minute).

Das Spiel des VfR hat einen Knacks bekommen und der Gast nutzt das gnadenlos aus. Nach einem Ballverlust des VfR wird Ensar Akbulut steil geschickt, und gegen die aufgerückte VfR-Abwehr lässt sich der Goalgetter die Chance nicht entgehen und schiebt aus 16 Metern unhaltbar links unten ein: 2:3 (75. Minute).

Im Anschluss legt der VfR aber noch einmal eine Schippe drauf. Nach zwei vergebenen Großchancen bringt erneut ein Standard den Ausgleich. Eine Freistoßflanke von Uwe Müller erreicht in der Mitte Till Stephan, der zum umjubelten Ausgleich einköpft (80. Min.).

Schiedsrichter: Baghdad Chikar (Hattersheim)

Zuschauer: 10

Beste Spieler: Franz, Müller (VfR); Pfeiffer (FCB)

Tore: 1:0 Müller (3. Minute, direkt verwandelte Ecke mit Hilfe von TW Halil Akbulut); 2:0 Markus Meyer (Foulelfmeter, 26. Minute); 2:1 Borrajo Gálvez (65. Min.); 2:2 Bayram (67. Minute); 2:3 Akbulut (75. Minute); 3:3 Stephan (80. Minute)

Kommentare

Kommentare

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT