Zweite verliert – Cleverness fehlt

0
257

Die Zweite Mannschaft des VfR 09 Meerholz hat hat Punktspiel gegen die SG Hesseldorf/W/N mit 1:4 (Halbzeit 1:2) verloren. Dieses Spiel hätte die VfR-Reserve nicht verlieren müssen, doch die cleveren Gäste nutzten in der 1. Halbzeit eine zweiminütige Tiefschlafphase und konterten den VfR in Durchgang zwei aus.

Die nur etwa 20 Zuschauer sahen eine ausgeglichene erste Halbzeit. Die erste Chance bot sich den Gästen. Schneider versuchte es nach einer abgewehrten Flanke artistisch per Hacke, doch der Ball ging knapp am Pfosten vorbei. Im Gegenzug auch die erste Chance für den VfR, doch Till Stephan kann die scharfe Flanke nicht kontrollieren. Drei Minuten später macht es der Sturmtank besser und schließt einen schönen Angriff mit einem platzierten Flachschuss aus 16 Metern zum 1:0 ab (19. Minute).

Till Stephan erzielte die 1:0-Führung, die leider nicht lange Bestand hatte (Foto: K. Brune)

Doch die Gäste drehen innerhalb von zwei Minuten das Spiel. Zunächst verwandelt Dudevic einen berechtigten Foulelfmeter (29. Minute), nur eine Zeigerumdrehung später wird der pfeilschnelle Schneider auf Linksaußen geschickt und bedient von der Grundlinie den alleine mitgelaufenen Batista, der aus kurzer Distanz einschließt (30. Min.). Mit diesem Ergebnis wurden auch die Seiten gewechselt, obwohl der VfR in Person von Markus Meyer noch zwei gute Einschusschancen hatte.

Nach dem Pausenpfiff war der VfR sehr bemüht und übernahm die Initiative. Richtige Torgefahr strahlten die Mannen von Trainer Andreas Schäfer aber nicht aus. Das erledigten die Gäste: in der 65. Minute gibt es einen katastrophalen Querpass im Spielaufbau des VfR in die Beine des Gegners. Dudevic schickt Batista links in den Strafraum und der legt quer auf Gästekapitän Jannik Müller, der aus kurzer Distanz zum 1:3 einschiebt.

Danach rannte der VfR an, doch gegen die stabil stehende Gästeabwehr fehlte ein „Dosenöffner“. Im Gegenteil: Bei einem scchnellen Konter der Gäste hatte erneut Batista keine Mühe, zum 1:4 einzuschieben (84. Min.).

Nahm es häufiger mit mehreren Gegenspielern auf: Kristof Reiländer (Bild: K. Brune)

Tore: 1:0 Stephan (19.); 1:1 Dudevic (Foulelfmeter, 29.); 1:2 Batista (30.); 1:3 Müller (65.); 1:4 Batista (84.).

Beste: Reiländer (VfR); Kleiß, Schneider (SGH)

Zuschauer: 20

Schiedsrichter: Ivanko-Macej (Frankfurt)

 

 

Kommentare

Kommentare

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT