0:4 – Deprimierende Heimniederlage nach Strompause

0
1838

Der VfR 09 Meerholz hat eine deprimierende 0:4 Heimniederlage gegen Altenmittlau hinnehmen müssen. Nachdem es zur Halbzeit noch 0:0 gestanden hatte, ging die zweite Halbzeit komplett an die Gäste.

Es war ein Donnerstag zum Vergessen. In der ersten Halbzeit suchten beide Mannschaften noch nach dem Schlüssel für das Spiel — aber schon da wirkten die Gäste einen Schuss selbstsicherer, zweikampfstärker und torgefährlicher. Doch mit großem Einsatz und einer Portion Glück rettete der VfR das torlose Unentschieden in die Pause.

Kaum zu stoppen für Meerholz: Felix Lake (Altenmittlau). Bild: Gerhard Brune
Kaum zu stoppen für Meerholz: Felix Lake (Altenmittlau). Bild: Gerhard Brune

Die zog sich dann 50 Minuten hin, weil Arbeiter beim Aufbau der Ökomesse offenbar ein Stromkabel teilweise angebohrt und damit die Flutlichtanlage am Sportplatz außer Gefecht gesetzt hatten. Nach einer Dreiviertelstunde war der Fehler dann aber gefunden, das Flutlicht ging rechtzeitig zum einsetzenden Regen an und die Partie konnte fortgesetzt werden.

Die zweite Halbzeit begann der VfR dann auch mutig und mit Drang nach vorne, doch die Gäste schlugen eiskalt zu und bestraften in schöner Regelmäßigkeit Meerholzer Abwehrfehler. Der VfR beschränkte sich nach dem 0:2 auf Schadensbegrenzung, was gegen einen immer stärker werdenden Gegner aber nur teilweise gelang.

Tore: 0:1 Lake (53. Min.); 0:2 Trageser (67. Min), 0:3, 0:4 Krück (75., 87. Min.)

Besondere Vorkommnisse: Gelb-Rot gegen Caruso (Meerholz, 83. Min) und Carpanzano (Meerholz, 87. Min)

Kommentare

Kommentare


Warning: A non-numeric value encountered in /kunden/167482_63571/webseiten/vfr2/wp-content/themes/Newspaper/includes/wp_booster/td_block.php on line 353

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT