1:1 – Punkteteilung im Derby

0
2271

Der VfR 09 Meerholz und der FSV Hailer haben sich im Nachbarschaftsduell am Ende schiedlich, friedlich 1:1 (Halbzeit 0:1) getrennt. Torschütze beim VfR war Kevin Rehahn, für den Gast traf Sergej Eirich.

Der VfR kam vor 160 Zuschauern deutlich besser in die Partie und setzte in der ersten Viertelstunde die ersten Akzente. Das erste Tor erzielte aber der Gast, als Andreev auf Rechtsaußen sehr gut freigespielt wurde. Seine scharfe Flanke war genau getaktet, um die Lücke zwischen Meerholzer Innenverteidigung und Torhüter Müller zu finden, so dass Eirich in zentraler Position keine Mühe hatte, den Ball aus kurzer Distanz über die Linie zu drücken.

Schmerzhaft: Müller und Stenger (Hailer) knallen mit den Schädeln zusammen. Horstkamp und Moraske müssen zusehen. (Foto: G. Brune)
Schmerzhaft: Müller und Stenger (Hailer) knallen mit den Schädeln zusammen. Horstkamp und Moraske müssen zusehen. (Foto: G. Brune)

In der 26. Minute dann die Szene, die das Spiel überschatten sollte: Nach einer Freistoßflanke des Hailerers Javier Romero kam VfR-Keeper Müller aus dem Kasten und knallte mit dem seitlich auf ihn zukommenden Gästetrainer Dominik Stenger zusammen. Beide mussten ausgewechselt werden, für Müller war die Partie zu Ende: Verdacht auf Jochbeinbruch.

Eichenauer kam für ihn ins Tor, doch die Partie war bis zum Pausenpfiff von Schiedsrichter Jan Dolejsi sehr zerfahren. Erwähnenswert in dieser Phase nur die große Ausgleichschance der Grün-Weißen. Eine vom Tor wegdrehende Flanke von Timo Brune erwischte der starke Tobi Eurich nicht vollständig mit dem Kopf, so dass Gästekeeper Patrick Hellenkamp den Ball abwehren konnte.

Meerholz kam stärker aus der Pause und machte sofort

Krieger (rechts) kann von Hailers Sama nicht gestoppt werden (Foto: G. Brune)
Krieger (rechts) kann von Hailers Sama nicht gestoppt werden (Foto: G. Brune)

Druck. Die Belohnung erfolgte in der 50. Minute: Nico Caruso spielte Kevin Rehahn am Strafraum an, der dreht sich und sein platzierter Flachschuss ins linke Eck berührt beide Innenpfosten, ehe er ins Tor trudelt. Der nachsetzende Abdul Rana brauchte nicht mehr einzugreifen.

Der Ausgleichstreffer beflügelte allerdings die Gäste, die in den folgenden 20 Minuten zeigten, warum sie zu Recht an der Tabellenspitze der Kreisoberliga stehen. Berger und Andreev scheitern in dieser Phase jeweils am glänzend reagierenden Eichenauer.

Vom VfR kommt kaum noch etwas – bis zur zweiten Minute der Nachspielzeit. Rehahn wird steil geschickt, legt den Ball an Stenger vorbei und wird gefoult. Den fälligen Freistoß aus zentraler Position zirkelt Mario Grohs wieder gut über die Mauer ins Eck, aber zum zweiten Mal an diesem Tag ist Gästekeeper Patrick Hellenkamp auf dem Posten und dreht den Ball um den Außenpfosten.

Starke Partie links in der Vierkette: Eurich klärt vor Dominique Spahn (Hailer). (Foto:G. Brune)
Starke Partie links in der Vierkette: Eurich klärt vor Dominique Spahn (Hailer). (Foto:G. Brune)

Fazit: Am Ende erkämpft sich der VfR gegen spielstarke Gäste einen verdienten Punkt. Der FSV Hailer war in der zweiten Halbzeit etwas näher am „Dreier“ dran, enttäuschte aber im Verlauf der ersten 50 Minuten und wachte zu spät auf.

Beste Spieler an diesem Tag beim VfR Tobi Eurich und Enno Krieger. Der Gast aus Hailer spielte geschlossen. Die besten Genesungswünsche gehen an VfR-Keeper Nico Müller mit Hoffnung, dass sich der Verdacht auf Jochbeinbruch nicht bewahrheitet.

Kommentare

Kommentare


Warning: A non-numeric value encountered in /kunden/167482_63571/webseiten/vfr2/wp-content/themes/Newspaper/includes/wp_booster/td_block.php on line 353

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT