Aua. Starke Oberndörfer lassen ersatzgeschwächtem VfR keine Chance

0
1585

Das hat noch einmal weh getan — aber jetzt ist zum Glück Sommerpause. Im letzten Punktspiel der laufenden Saison entführtem starke Oberndörfer beim ersatzgeschwächten VfR 09 Meerholz alle drei Punkte. Die 0:5 (Halbzeit 0:3)-Heimniederlage fiel dabei einen Ticken zu hoch aus, doch insgesamt hatte das „Ohne Neun“ angetretene Team von Trainer Uwe Müller gegen die starken Jossgründer an diesem Sonntag nichts zu bestellen. Damit revanchierte sich Oberndorf für die Heimniederlage gegen den VfR — eines jener Spiele, das am Ende den Ausschlag gegeben haben könnte, warum es für die Truppe von Dennis Rieth nicht zum ganz großen Wurf reichte.

Der Film zum Sonntagsspiel ist schnell erzählt. Für beide Mannschaften ging es eigentlich um nichts mehr, und vor etwa 75 Zuschauern entwickelte sich zunächst ein den sommerlichen Temperaturen angepasster Sommerkick beider Mannschaften. Doch bei den entscheidenden Momenten wurde schnell klar, dass Oberndorf an diesem Sonntag etwas entschlossener und hier und da auch mit der größeren individuellen Klasse agierte.

So erstmals in der 12. Spielminute, als Kristof Reiländer zunächst einen Schuss von Julian Walz abblocken konnte, der Ball aber erneut dem VfB-Stürmer vor die Füße fiel und der aus kurzer Distanz Alexander Eichenauer im VfR-Tor keine Chance ließ — 0:1. Auf der Gegenseite bekam Kai Lotz-Ersatz Tobias Eurich nach schönem Spielzug den Marcel Beganovic im Kampf um den BallBall aus acht Metern frei auf den Schlappen, sein Schuss aus kürzester Distanz konnte von Gästetorhüter Matthias Neiter aber mit einer Faust und einem Blitzreflex abgewehrt werden.

Stattdessen auf der Gegenseite das 0:2, als die VfR-Abwehr zu weit aufgerückt war und der Gast mit einem schnellen Konter Sebastian Beyer auf rechts auf die Reise schickt. Der lange Abwehrschlacks dringt in der 22. Minute von rechts in den Strafraum ein und legt den Ball am herausstürzenden Eichenauer vorbei ins lange Eck zum fast schon vorentscheidenden 0:2.

Noch einmal hat Marcel Beganovic, noch einer der agilsten im Meerholzer Spiel, mit einem Heber aus 20 Metern eine Chance — doch die Chance verpufft und in der 40. Minute ist die Vorentscheidung gefallen: Erneut schaltet Julian Walz aus kurzer Distanz am schnellsten, nachdem der VfR auf seiner linken Abwehrseite es drei Mal hintereinander nicht schafft, den Ball aus der Gefahrenzone zu befördern.Trainerplausch: Dennis Rieth (Oberndorf, rechts) und Uwe Müller (VfR Meerholz)

In der zweiten Halbzeit verwaltete Oberndorf nicht nur den Vorsprung, sondern baute den Sieg durch zwei weitere Treffer des brandgefährlichen Julian Walz noch weiter aus (56., 69. Minute). Am Ende ein in der Deutlichkeit etwas zu hoch ausgefallener Sieg der Gäste, bei denen neben dem vierfachen Torschützen Julian Walz noch Holger Heinemann im Mittelfeld glänzen konnte. Der VfR, der ohne neun verletzte Stammspieler antreten musste, lieferte eine geschlossene Mannschaftsleistung zum Saisonende ab.

Kommentare

Kommentare


Warning: A non-numeric value encountered in /kunden/167482_63571/webseiten/vfr2/wp-content/themes/Newspaper/includes/wp_booster/td_block.php on line 353

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT