Auswärtssieg durch Kopfball-Ungeheuer

0
313

Bereits am Freitagabend (6.8.) gelang dem VfR ein 2:1-Auswärtssieg in Haingründau. Bester Mann auf dem Platz war Markus Meyer; entscheidend für den Sieg war aber ein Kopfballungeheur.

Bei dem kurzfristig angesetzten Test brachte Markus Meyer seine Farben in Führung. Nach dem Ausgleich der Gastgeber flankte Meyer kurz vor Spielende von rechts in die Mitte – dort stand Bene Grimm am hinteren Fünfer-Eck frei und überwand TSV-Keeper Henry Schmidt mit einem platzierten Kopfball ins lange Eck.

Brachte den VfR in Führung: Bene Grimm

Das im DFBnet noch für Sonntag (8.8.) angesetzte Pokalspiel des VfR beim TSV Wirtheim findet im Übrigen erst im September zusammen mit dem dann angesetzten Punktspiel in Biebergemünd statt.

Kommentare

Kommentare


Warning: A non-numeric value encountered in /kunden/167482_63571/webseiten/vfr2/wp-content/themes/Newspaper/includes/wp_booster/td_block.php on line 353

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT