Das Trainer-Interview: Die letzte Saison war lehrreich

0
1389

Im August erscheint die Saisonzeitung des VfR 09 Meerholz. Das VfR-Info füttert die Fans des Meerholzer Fußballs mittlerweile seit 26 Jahren mit Infos rund um den Verein. Als kleine „Peak Preview“ auf die Saisonzeitung veröffentlichen wir schon einmal das Interview mit Trainerfuchs Uwe Müller. Darin spricht der Ex-Profi der Frankfurter Eintracht über die schwierige abgelaufene Saison, warum diese dennoch für das Team lehrreich war und wie er in dieser Saison abschließen will. Auszüge aus dem Interview gibt es vorab hier – das komplette Interview finden Sie in der Saisonzeitung, die momentan in Arbeit ist.

Trainer Uwe Müller geht in die vierte Saison beim VfR
Trainer Uwe Müller geht in die vierte Saison beim VfR

Es ist seine vierte Saison beim VfR und die dritte war ohne Zweifel die schwierigste Saison. Uwe Müller, der frühere Profi der Frankfurter Eintracht, musste sich mit Verletzungsproblemen, in der Ferne studierenden Spielern und mit Pech und Pannen auseinandersetzen. Am Ende sprang Rang zwölf heraus — eine Zeit lang musste man sich beim VfR sogar mit dem Gedanken „Abstiegsrelegation“ beschäftigen. Trotz dieser Rückschläge in der Saison ließ sich Uwe Müller kaum beeindrucken, hielt an seiner Linie fest und konnte der Spielzeit am Ende doch auch ihr Gutes abgewinnen. Worin das besteht, verrät er im Gespräch mit dem VfR-Info. Das Interview führten wir zum Ende der Vorbereitungszeit.

Uwe, wenn Du die vergangene Saison mit einem einzigen Wort beschreiben müsstest, welches Wort fiele Dir spontan ein?

UWE: Lehrreich

Und warum gerade dieses Wort?

UWE: Wir haben als Mannschaft gelernt, durch schwierige Zeiten zu gehen und trotzdem nicht unsere spielerische Linie zu verlieren. Das kann uns für die Zukunft nur noch stärker machen.

Schon im Februar hast Du Dich entschieden, hier weiterzumachen. Was gab für Dich den Ausschlag?

UWE: Hier stimmt das Umfeld, hier wird mir Vertrauen geschenkt und meine Arbeit anerkannt. Was kann sich ein Trainer mehr wünschen? Selbst in der tabellarisch schwierigsten Zeit kam keine Trainerdiskussion auf und ich konnte in Ruhe weiterarbeiten. Das Vertrauen hat sich am Ende ausgezahlt.

Was erwartest Du Dir von der neuen Saison?

UWE: Ich wünsche mir, dass wir vom Verletzungspech der letzten Jahre verschont bleiben. Wobei mit Enno Krieger schon der erste Verletzte zu beklagen ist, der in diesem Jahr nicht mehr spielen kann.  Außerdem werden wir versuchen, eine insgesamt bessere Saison zu spielen als die Letzte.

 Wie stark ist die Kreisoberliga Gelnhausen in diesem Jahr?

UWE: Die Kreisoberliga ist wie die letzten Jahre zuvor eine extrem ausgeglichene Liga mit einigen sehr spielstarken Teams. Hier entscheiden oft nur Kleinigkeiten über Sieg oder Niederlage, Aufstieg oder Abstieg. Für mich ist die mannschaftliche Geschlossenheit der Schlüssel zum Erfolg. Eine Mannschaft muss als Team funktionieren, ausgeglichen besetzt sein, von Verletzungspech verschont bleiben und auch einmal das Glück auf seiner Seite haben. So haben es in den vergangen Runden schon Teams wie Oberdorf und Flörsbach weit nach oben geschafft.

Zum Schluss die obligatorische Frage: Mit welcher Zielsetzung gehst Du mit dem VfR in die neue Saison?

UWE: Obligatorische Antwort: Besser als letzte Saison

Uwe, wir danken Dir für dieses Gespräch.

Kommentare

Kommentare


Warning: A non-numeric value encountered in /kunden/167482_63571/webseiten/vfr2/wp-content/themes/Newspaper/includes/wp_booster/td_block.php on line 353

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT