Das war knapp: VfR-SoMa fehlen nur Sekunden zum Sieg

0
2460

Fast sah es so aus, als könnte die VfR-SoMa endlich wieder einmal als Sieger den Platz verlassen – aber eben nur fast … Denn im Heimspiel gegen die SG HWN Aufenau erzielten die Gäste in der letzten Minute noch den – allerdings nicht unverdienten – Ausgleich zum 1:1 (1:0)-Endstand.

Personell gab es bei den Kickern aus Meerholz vor Anpfiff Entwarnung, denn der Kader umfasste 16 Spieler (unter ihnen erstmals Ferdun Kadeh) und mit Andi Hensel stand ein Top-Torhüter zwischen den Pfosten. Entsprechend optimistisch ging man die Partie an. Doch die Anfangsminuten gehörten den Gästen, die offenbar mit dem engen Platz – die Partie wurde auf dem Trainingsplatz der Meerholzer ausgetragen – besser zurecht kamen. Doch der VfR überstand die Anfangsphase mit Glück und Geschick ohne Gegentreffer (auch wenn einmal das Aluminium rettete) und kam nun seinerseits besser ins Spiel.

Jere Goodridge im defensiven und Reiner Seidel im offensiven Mittelfeld gelang es nun vermehrt, das Spiel der Grün-Weißen konstruktiv nach vorne zu bringen. Bei einem der Angriffe gelangte der Ball zu VfR-Kapitän Marian Lex, der den Ball schön zu seinem Sturmpartner Robert Minks weiterspielte. Dessen Schuss konnte der gegnerische Torwart nur mit Mühe abwehren. Der Ball sprang Robert erneut vor die Füße, der Nachschuss landete allerdings am Pfosten und von dort in den Armen des Torhüters. Doch schon kurze Zeit später wurde ein Angriff erfolgreich abgeschlossen. Jere Goodridge spielte einen sehenswerten Ball in die Spitze auf Marian Lex, der das Leder mustergültig mitnahm, aber leider Pech hatte, dass der Torsteher der Gäste seinen strammen Schuss abblocken konnte. Allerdings landete der abgewehrte Ball in Höhe des Sechzehners bei Nedim Karisik, der die Kugel mit viel Übersicht und über einige Abwehrspieler hinweg zum umjubelten 1:0-Führungstreffer ins verlassene Tor schoss.

Nach der Pause hatte der VfR nach einigen Auswechselungen mehr und mehr Mühe, gegen die nun immer wütender angreifenden Gäste zu verteidigen. Als dann auch noch Stefan Rohling (Rippenprellung) und Christian Veit (Wadenverhärtung) verletzungsbedingt raus mussten und nicht weiterspielen konnten, lag der Ausgleich in der Luft. Doch die Gäste wussten selbst beste Chancen nicht zu nutzen – und außerdem verzweifelten sie zunehmend an dem Meerholzer Keeper Andreas Hensel. Denn egal wie die Bälle auch auf sein Gehäuse flogen – irgendwie bekam Andreas eine Hand oder einen Fuß dazwischen und konnte so abwehren.

Somit wuchs bei den Meerholzern langsam die Erkenntnis, dass an diesem Abend der lang ersehnte Sieg möglich sein könnte. Um den zu erreichen, wäre ein zweiter Treffer für den VfR hilfreich gewesen. Aber dieser wollte nicht fallen, obwohl die Grün-Weißen zwar selten, aber dann auch gefährlich vor das Tor der Gäste kamen. Aber entweder fehlten die berühmten Zentimeter oder der nicht immer sicher wirkende Schiedsrichter entschied zum Leidwesen der Gastgeber auf Abseits, was einige Male heftig angezweifelt wurde.

Und so kam es wie es kommen musste: Als die trotz der kühlen Temperaturen mitfiebernden Zuschauer und Ersatzspieler der Meerholzer schon die Sekunden herunterzählten und den Abpfiff herbeisehnten, starteten die Gäste einen letzten Angriff. Der Meerholzer Abwehr gelang es, diesen abzufangen, doch der Ball wurde nicht entschlossen genug geklärt. Die Gäste eroberten sich erneut das Leder und in einem letzten verzweifelten Versuch schoss der Gästestürmer von außen in die Mitte. Und die vermutlich eher als Flanke gedachte Hereingabe wurde länger und länger und schlug schließlich zum Entsetzen der VfRler an den Innenpfosten und von dort ins Tor. Kurz darauf war die Partie zu Ende – und die Meerholzer gingen enttäuscht mit hängenden Köpfen vom Platz. Denn trotz des erreichten Unentschiedens fühlte sich dies aufgrund des Last-Minute-Gegentreffers eher wie eine Niederlage an.

Für die VfR-SoMa liefen an diesem Abend auf:
Jürgen Czerny-Strubl, Detlef Genzmer, Jere Goodridge, Jürgen Groß, Andreas Hensel (TW), Sascha Huck, Enis Husic, Ferdun Kadeh, Nedim Karisik, Marian Lex, Robert Minks, Stefan Rohling, Reiner Seidel, Jörg Simon, Manuel Specht, Christian Veit.
Betreuer: Dietmar Appl
Tore: 1:0 Nedim Karisik, 1:1.

Kommentare

Kommentare


Warning: A non-numeric value encountered in /kunden/167482_63571/webseiten/vfr2/wp-content/themes/Newspaper/includes/wp_booster/td_block.php on line 353

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT