Dritter Anlauf – Mitgliederversammlung am 9. September

0
318

Aller guten Dinge sind drei: Im dritten Anlauf wollen die Fußballer des Kreisoberligisten VfR 09 Meerholz die Jahreshauptversammlung 2020 durchführen und dabei gleich auch die Mitgliederversammlung für das laufende Jahr abhalten. Details zur Einladung gibt es hier.

Das Treffen am Donnerstag, dem 9. September 2021, soll unter coronagerechten Bedinungen ab 20:15 Uhr unter bzw. vor der Pergola des Heinrich-Kreutzer-Sportlerheims durchgeführt werden. Den Mitgliedern wird daher empfohlen, sich wärmere Kleidung mitzubringen.

„Am 19. März 2020 stoppte uns der Ausbruch der globalen Pandemie, am 10. September des vergangenen Jahres sorgten dann mehrere Coronafälle im eigenen Verein für die Absage der Versammlung. Weil derzeit die Lage noch recht gut ist und viele Mitglieder bereits geimpft sind, hoffen wir im dritten Anlauf auf eine Durchführung des satzungsgemäß vorgeschriebenen Mitgliedertreffens“, erklärt Vereinschef Klaus Brune. 

Bei der Sitzung am 9. September soll zunächst die Entlastung des Vorstands für das Jahr 2020 erfolgen. Dazu wird zunächst das Protokoll aus dem Jahr 2019 verabschiedet. Die Geschäftsberichte der einzelnen Abteilungen für das Jahr 2020 können Mitglieder hier nachlesen.

Nach Abschluss der Mitgliederversammlung 2020 werden die Geschäftsberichte der einzelnen Abteilungsleiter für das Jahr 2021 vorgetragen. Mit dem Bericht des Kassenprüfers wird die Versammlung dann auch um die Entlastung des Vorstands für 2021 gebeten.

Den vermutlich längsten Teil der Veranstaltung werden die fälligen Neuwahlen einnehmen. „Allerdings hat sich der überwiegende Teil der Vorstandsmitglieder bereits im März dieses Jahres bereiterklärt, noch einmal für zwei Jahre zur Verfügung zu stehen. Das ist angesichts der coronabedingten Pause keine Selbstverständlichkeit und zeigt, mit welchem Herzensblut unsere Vorstandsmitglieder bei der Sache sind“, freut sich Vereinsvize Dietmar Appl. 

In zwei Jahren dürfte dann zumindest an der Spitze des Vereins ein Umbruch anstehen. „2023 habe ich das Amt dann insgesamt 16 Jahre lang ausgeübt, so lange wie zuvor nur Heinrich Kreutzer. Ich denke, dann ist es Zeit für den berühmten frischen Wind an der Spitze des Vereins“, steckt Klaus Brune den künftigen Rahmen schon einmal ab. Eigentlich hatte er schon in diesem Frühjahr das Amt abgeben wollen, angesichts der Corona-Belastungen für das Vereinsleben aber seine Bereitschaft signalisiert, noch einmal zwei Jahre „dranzuhängen.“

Kommentare

Kommentare


Warning: A non-numeric value encountered in /kunden/167482_63571/webseiten/vfr2/wp-content/themes/Newspaper/includes/wp_booster/td_block.php on line 353

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT