Erste feiert überzeugenden Sieg

0
1601

Die Erste Mannschaft des VfR 09 Meerholz hat das wichtige Punktspiel gegen die KG Wittgenborn klar gewonnen. Der ins Sturmzentrum beorderte starke Mario Grohs war mit drei Treffern maßgeblich für den Erfolg verantwortlich.

5:1 hieß es am Ende für die Grün-Weißen, und der Sieg war auch in dieser Höhe verdient. Beste Spieler beim VfR waren der dreifache Torschütze Mario Grohs und in der Abwehr der starke Vincenzo Filippelli. Die Gäste waren nur in der ersten Halbzeit gleichwertig, bei ihnen verdiente sich Orkan Albayrak Bestnoten.

Vor etwa 75 Zuschauern begann die Elf von Rüdiger Strutt hochkonzentriert. Bereits der erste vielversprechende Agriff des VfR führte zum Erfolg. Timo Krück setzt im schönen Doppelpass mit Steffen Franz über rechts zum Flankenlauf an und findet in der Mitte den in den Sturm beorderten Mario Grohs, der zum 1:0 einköpft (3. Minute).

Der VfR bestimmt die Anfangs-Viertelstunde, danach kommen die Gäste besser ins Spiel. Nach einer Ecke von Brandner setzt Orkan Albayrak aus 20 Metern den Ball knapp am rechten Pfosten vorbei. Die KG ist jetzt besser im Spiel, und es dauert bis zur 30. Minute, ehe der VfR mit einer Flanke von Krück vorbei an Freund und Feind wieder einmal auf sich aufmerksam macht.

Es ist der Auftakt zu einer stärkeren Phase des VfR. Nach 33 Minuten prüft Eurich mit einem fulminanten Weitschuss Torhüter Enrico Geisler im Tor der Gäste. Und nur zwei Minuten später trifft Grohs mit einem direkten Freistoß aus bester Position das Lattenkreuz – der VfR hat sich spätestens jetzt die Führung verdient.

Und ist sogar in der Lage, die Führung auszubauen. Grohs erkämpft in zentraler Position vor dem Tor den Ball und legt ihn klug quer auf den durchstartenden Steffen Franz. Der lässt sich nicht lange bitten und netzt aus etwa 14 Metern mit einem satten Schuss ins rechte Eck ein – 2:0 (44. Minute). Mit diesem Ergebnis werden dann auch die Seiten gewechselt.

Der VfR kommt hochkonzentriert aus der Kabine und es ist der starke Mario Grohs, der kurz nach Wiederanpfiff für das 3:0 sorgt (50. Minute). Im Zweikampf mit Moritz Roth setzt er geschickt seinen Körper ein, schirmt den Ball ab und trifft mit einem präzisen Flachschuss aus 18 Metern. Eurich (allein vor Geisler) und Krück (Schuss von Rechtsaußen am langen Pfosten vorbei)

Diese Nachlässigkeit wird bestraft: Die VfR-Abwehr ist sich nicht einig, der Ball kommt zum starken Albayrak, dessen abgefälschter Schuss sich als Bogenlampe über Müller ins Tor senkt (59.). Doch der VfR hat fast sofort eine Antwort parat: Mario Grohs setzt aus dem Mittelfeld heraus Steffen Franz herausragend in Szene, und Franz behält wieder vor Geisler die Nerven und schießt knallhart ein

Und es kommt noch besser: Eurich kann zwar zwei Mal vor Geisler nicht verwandeln, seinen zweiten Schuss kann der Gästetorwart aber nur abklatschen,  und Mario Grohs hat keine Mühe, zum 5:1 einzuschieben (64.).

Danach plätscherte das Spiel in Richtung Schlusspfiff: Wittgenborn wollte nicht mehr, der VfR musste an diesem Sonntag nicht mehr. Nach 90 plus zwei Spielminuten pfiff der gute Schiedsrichter Ole Sicker (Dreieich) die Partie dann auch unter dem Jubel des VfR-Anhangs ab.

 

 

 

 

 

Kommentare

Kommentare


Warning: A non-numeric value encountered in /kunden/167482_63571/webseiten/vfr2/wp-content/themes/Newspaper/includes/wp_booster/td_block.php on line 353

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT