Erste holt dritten Heimsieg in Serie

0
893

Die Erste Mannschaft des VfR 09 Meerholz hat den dritten Heimsieg in Serie gefeiert. Durch den 3:1-Sieg gegen die KG Wittgenborn haben sich die Grün-Weißen ein gehöriges Stück vom Tabellenkeller entfernt.

Die erste Chance gehörte nach 17 Minuten dem VfR: Über Grimm und Manega wanderte der Ball nach einer schnellen Balleroberung auf Rechtsaußen zum mitgelaufenen Brune, der im Eins-gegen-Eins aber am gut reagierenden Böhringer im KGW- Kasten scheiterte. In der 22. Minute behielt Manega aus dem linken Mittelfeld kommend gegen drei Verteidiger die Oberhand, sein Schuss von der Strafraumkante war dann aber zu unplatziert.

Nach 36 Spielminuten muss es eigentlich 1:0 für den VfR stehen. Pörtner behauptet im Mittelfeld den Ball und schickt den durchstartenden Manega auf halblinks in den Strafraum. Der spielt zwei KGW-Verteidiger schwindelig, verzögert geschickt vor TW Böhringer den Schuss, legt den Ball links am Torhüter vorbei und schießt dann aus spitzem Winkel neben das leere Tor.

Die Riesen-Chance zum 1:0 in der ersten Halbzeit. Manega hat den Gästecoach schon umkurvt, aber dann wird der Winkel zu spitz (Bild: M. Jost)

vor und nach der Halbzeit gönnten sich beide Teams dann eine fast halbstündige Auszeit, die dann Markus Meyer nach 55 Spielminuten beendete. Pörtner eroberte an der Torauslinie den Ball und legte an die Strafraumgrenze ab – der Kracher flog Wembley-like von der Unterkante der Latte klar vor die Torlinie und zurück ins Feld.

Zwei Zeigerumdrehungen später zappelte der Ball dann aber doch im Netz. Ein Eckball von Horstkamp wurde am kurzen Pfosten per Kopf verlängert, am langen Pfosten stand Grimm blank und verwandelte aus kurzer Distanz (57.). Fünf Minuten später stand es dann sogar 2:0: Roberto Manega spielte zentral den Ball in die Gasse auf Markus Meyer, der von der linken straufraumecke aus den Ball überlegt über Gästegoalie Böhringer hinweg ins lange Eck hob.

Doch entschieden war hier noch nichts. Eine Freistoßflanke von Adrian Weiher wurde in der Mitte des 16ers per Kopf verlängert, sodass der durchstartende Ansgar Weiher den Ball aus zwei Metern nur noch über die Linie drücken musste (67.). 

Doch der VfR schüttelte sich nur kurz und schaltete dann gegen weiter mitspielende Gäste erneut den Vorwärtsgang ein. Eine lange Freistoßflanke von Massaro fand zentral im Strafraum Luca Procksch, der aus kurzer Distanz einköpfte (76.).

Die Gäste steckten jedoch in keiner Phase des Spiels auf, auch wenn der VfR jetzt spielbestimmend war. Ein schneller Konter der KGW landete auf Linksaußen bei Nicolai Höhn, dessen Schuss Naase im VfR-Kasten zur Ecke abwehren konnte. Auch ein letzter Schuss von Höhn in der Schlussminute strich knapp über den Querbalken, ein Freistpß von Massaro wurde von Böhringer entschärft. Danach pfiff der sicher leitende Schiedsrichter Timo Wex ab.

Schiedsrichter: Timo Wex (FSG Burg-Gräfenrode)

Zuschauer: 50

Tore: 1:0 Grimm (57.); 2:0 Meyer (62.); 2:1 Ansgar Weiher (67.); 3:1 Procksch (76.)

Beste Spieler: Iseini, Pörtner (VfR); Schneider, Müller (KGW)

Kommentare

Kommentare

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT