Erste schließt goldenen Oktober siegreich ab

0
248

Die Erste Mannschaft des VfR 09 Meerholz hat einen goldenen Oktober hingelegt. Im abschließenden Spiel des Monats holte der VfR den vierten Sieg und distanzierte mit einem 3:0-Sieg gegen den SV Altenmittlau die Gäste in der Tabelle.

Das Spiel nahm in der ersten Halbzeit gehörig Anlauf. Bis auf einige Standards wurde es vor keinem der beiden Toren in der ersten halben Stunde gefährlich. Bei einer Eckenserie nach einer Viertelstunde verpassten die Gäste zwei Mal die Führung ebenso knapp wie die Hausherren nach einem Konter durch Bene Grimm (29. Minute) und eine Minute später durch Markus Meyer.

Doch in der 31. Minute war es dann doch soweit. Auf der linken Seite kombinierte sich der VfR über mehrer direkte Stationen durch, in die scharfe Flanke von Philip Urbach in den Fünfer stocherte Bene Grimm hinein und bekam die Fußspitze zwischen SVA-Verteidiger und -Torhüter — 1:0!

In der Pausenkabine (die der SVA gar nicht aufsuchte) müssen sich die Gäste einiges überlegt haben. Sie kamen mit viel Druck aufs VfR-Tor und erarbeiteten sich gute Chancen. Die größte Chance zum Ausgleich hatte der SVA in der 52. Minute. Florian Bergmann umkurvte VfR-Keeper Max Michel, passte von der Grundlinie zurück – doch der Schuss aus acht Metern wird von Timo Brune auf der Linie geklärt.

Danach schaffte es der VfR eine gute Viertelstunde lang nicht, sich aus der fester werdenden Umklammerung der Gäste zu befreien. Allerdings hatten die SVA-Spieler zu wenig „Zielwasser“ getrunken.  

Nach einer Stunde befreite sich der VfR dann wieder so langsam. Und eine Standardsituation sollte dann für das 2:0 sorgen. Nach 75 Spielminuten wurde Patrick Pörtner beim Versuch eines Doppelpasses gefoult. Die fällige Freistoßflanke von PP segelte lang in den Strafraum, am „zweiten“ Pfosten machte sich der eingewechselte Procksch lang und länger und verwandelte in Erling-Manier zum 2:0.

Der VfR verpasste dann bei zwei guten Kontern die endgültige Entscheidung. In der 83. Minute lief Procksch, von Pörtner sehr gut freigespielt, allein auf Torhüter Hartherz zu, legte den Ball aber knapp am rechten Pfosten vorbei. Zwei Minuten später machte es Kevin Koch nicht besser und scheiterte im Eins-gegen-Eins gegen den SVA-Schlussmann.

Doch aufgeschoben war nur aufgehoben: In der Schlussminute erkämpfte sich der VfR im Mittelfeld den Ball, Markus Meyer brach auf links durch und schlug einen Außenristball in die Mitte, wo Procksch dort stand, wo ein Goalgetter stehen muss – 3:0

Tore: 1:0 Bene Grimm (31.); 2:0 Procksch (75.); 3:0 Procksch (90.)

Schiedsrichter: Sebastian Kipper (SV Seementhal) 

Zuschauer: 130

Beste Spieler: Beide Teams geschlossen

Eingewechselt: Procksch, Eurich und Jackel (VfR); Bergmann; Trageser (SVA)

Kommentare

Kommentare

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT