Erste verliert nach schwachem Spiel

0
2144

Die Erste Mannschaft des VfR 09 Meerholz hat das Heimspiel gegen die SKG Mittelgründau mit 1:3 verloren. Vor nur etwa 60 Zuschauern bot der VfR vor allem vor dem Pausenpfiff eine enttäuschende Leistung. Nach der Pause gelang immerhin noch etwas Schadensbegrenzung.

dsc_0069
Abdul Rana kam nur selten durch die sicher stehende Gästeabwehr durch (Bild: G. Brune)

Der VfR bestimmt die Anfangsminuten, doch der erste gefährliche Angriff der Gäste nach einem geklärten Freistoß für den VfR führt zum Rückstand. Der schnelle Patrick Pörtner wird auf Linksaußen auf die Reise geschickt, lässt sich von Filippelli nicht entscheidend stören und bei seiner Flanke in die Mitte ist Lars Kuhn einen Sekundenbruchteil vor Nico Müller am Ball und spitzelt den Ball über den Torwart hinweg zum 0:1 ins Meerholzer Tor (5. Minute).

dsc_0096
Schoss den Ehrentreffer, lief sich sonst aber oft fest: Timo Krück (Bild: G. Brune)

Danach plätschert die Partie vor sich hin. Der VfR ist spielbestimmend, kreiert aber keinerlei Torchanchen. Anders die Gäste, die nicht lange fackeln, wenn sie in Tornähe kommen. In der 28. Minute hat die VfR-Abwehr den Ball eigentlich schon, aber die Gäste stochern nach und plötzlich steht Sebastian Häfner frei vor Torhüter Müller und schiebt den Ball aus kürzester Distanz ins rechte untere Toreck.

Und die Gäste setzen sofort nach. Nach einer schönen Kombination über ihre linke Angriffsseite wird Pörtner freigespielt und schießt aus rund zehn Metern überlegt ins lange Toreck – 0:3 (30. Minute). Erst in der 41. Minute kommt der VfR zu seiner ersten Torchance. Abdul Rana spielt Timo Krück an, der dreht sich um seinen Gegenspieler herum und zieht von halblinks sofort ab, doch der Ball dreht sich knapp um den Außenpfosten.

Nach 44 Minuten vergeben die Gäste dann zum ersten Mal in dieser Partie eine Torchance. Lars Kuhn wird zentral vor dem Tor freigespielt, schiebt den Ball an Torhüter Müller, aber auch am rechten Torpfosten vorbei.

Nach der Pause versuchte es der VfR mit zwei neuen Kräften. Caruso und Franz kamen für Brune und Filippelli. Und in der 50. Minute gab es auch die Chance zum Anschlusstreffer. Marcel Schmidt steckte den Ball in den 16er durch auf Krück, doch dessen Schuss wird von Hofmann im letzten Moment zur Ecke geklärt.

dsc_0117
Eifrig, aber ohne große Durchschlagskraft: Marcel Schmidt (Bild: G. Brune)

Doch auch in der zweiten Halbzeit blieben die Gäste mit ihren schnellen Stürmern gefährlich. Der immer agile Pörtner läuft sich auf Linksaußen einen Pass in die Schnittstelle, scheitert dann aber am gut den Winkel verkürzenden Nico Müller (53. Minute).

In der 72. Minute dann der verdiente Anschlusstreffer. Krück wird in zentraler Position angespielt und setzt den gerade eingewechselten Tobi Eurich auf Linksaußen ein. Eurich umkurvt einen Verteidiger und legt wieder in die Mitte, wo Krück nicht lang fackelt und ins rechte Toreck einschließt (72. Minute).

Doch wer jetzt mit einem Aufbäumen der Grün-Weißen gerechnet hatte, wurde enttäuscht. Weiterhin fand der VfR kaum den Weg in die Spitze, und im Abwehr- und Aufbauspiel gab es rätselhafte Fehler. So entführte die SKG am Ende verdient drei Punkte.

Beste Spieler beim Gast waren Hofmann und Pörtner, beim VfR ragte niemand heraus. Schiedsrichter Michael Hess (Hanau) bot eine gute Leistung.

Kommentare

Kommentare


Warning: A non-numeric value encountered in /kunden/167482_63571/webseiten/vfr2/wp-content/themes/Newspaper/includes/wp_booster/td_block.php on line 353

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT