Förderverein – Gerd Huck tritt nach zwölf Jahren ab

0
78

Beim VfR 09 Meerholz geht eine Ära zu Ende. Nach zwölf Jahren an der Spitze des Fördervereins der Meerholzer Fußballer geht Gerd Huck jetzt in den wohlverdienten Ruhestand. Sein Nachfolger — wie schon beim Hauptverein — ist der frühere VfR-Vorsitzende Klaus Brune.

Mit mehr als 20 Mitgliedern waren doppelt so viele Förderer des VfR 09 Meerholz gekommen wie bei einer „normalen“ Mitgliederversammlung. Aber es war ja auch kein gewöhnliches Treffen.

Denn in der mittlerweile 22-jährigen Geschichte des Fördervereins hat es nur zwei Vorsitzende gegeben: Der viel zu früh verstorbene Friedl Lenz (2002 bis 2012) und eben Gerd Huck, der nach dem Ende seiner „Vorstandskarriere“ beim Hauptverein noch einmal zwölf Jahre als Chef des Fördervereins fungierte.

„Es hat immer Spaß gemacht. Wir haben stets an einem Strang gezogen und wenn es Probleme gab, diese gemeinsam gelöst“, zog Huck dabei ein entspanntes Resümee seiner Amtstätigkeit. Er dankte seinen Vorstandskollegen um Kassierer Horst Uffelmann (seit 2016) und Schriftführer Michael Klein (seit 2002, also seit der ersten Stunde des Vereins) für ihre Unterstützung und tatkräftige Hilfe. „Zusammen haben wir viel erreicht, um den Hauptverein bei seinen Zielen zu unterstützen“, so Huck abschließend unter dem Applaus der Zuhörer, unter denen sich auch die langjährigen Förderer Herbert Böhmer und Roland Lacher befanden.

Nachdem der Antrag von Horst Wagner, der zusammen mit Günter Grohs die Kasse geprüft und für einwandfrei geführt erklärt hatte, ohne Gegenstimme angenommen worden war, war der Weg frei für Neuwahlen. Das Gremium wählte jeweils einstimmig Klaus Brune zum neuen Vorsitzenden und bestätigte Horst Uffelmann als Kassierer, Michael Klein als Schriftführer und Maike Lex sowie Friedl Worch als Beisitzer. Zu Kassenprüfern wurden Philipp Urbach und Alex Eichenauer gewählt.

Danach war die Zeit der Lobesworte gekommen. Für den Vorstand des Hauptvereins dankte deren Sprecher Marian Lex Gerd Huck für die langjährige, zuverlässige Arbeit im Förderverein.

Klaus Brune erinnerte an die vielen anderen Tätigkeiten, die der 1947 geborene und seit 1957 im Verein tätige Gerd Huck übernommen hatte. „Vom Spieler über den Spielausschuss, die Jugendarbeit bis hin in die oberste Vorstandsetage – es gibt wohl keinen Job im VfR, den Du nicht irgendwann innegehabt hattest“, so Brune.

„Ich bin gespannt, wohin Dein Weg Dich jetzt führen wird, denn bislang bin ich Dir früher oder später immer gefolgt“, erklärte Brune weiter und erinnerte dabei an die Posten als Zweiter (Gerd Huck: 1991 bis 2001; Klaus Brune: 2001 bis 2007) und Erster Vorsitzender (Gerd Huck: 2001 bis 2007; Klaus Brune: 2007 bis 2023) des Hauptvereins.

Natürlich wurde ein derart langes Engagement bereits mit zahlreichen Auszeichnungen gewürdigt. „Gerd ist Träger der Goldenen Ehrennadel des VfR 09 Meerholz, Ehrenmitglied und Ehrenvorsitzender unseres Vereins, zudem Träger der Ehrennadel des Sportkreises GN, der Bronzene Ehrennadel des Landessportbundes, der Verbandsehrennadel des Hessischen Fußballverbandes und des Ehrenbriefs des Landes Hessen“, zählte Brune auf.

Und doch hatten die Meerholzer Fußballer noch eine Auszeichnung in petto, die laut Satzung des Fördervereins nur die Mitgliederversammlung aussprechen kann – was sie an diesem Abend auch einstimmig tat: Sie ernannte Gerd Huck zum Ehrenvorsitzenden des Fördervereins.

Die beiden Ehrenvorsitzenden des VfR 09 Meerholz: Klaus Brune und Gerd Huck

Für Gerd Huck war aber eine andere Tatsache das i-Tüpfelchen des Abends: Dank seiner nimmermüden Anstrengungen meldeten sich an diesem Abend zwei weitere neue Fördermitglieder beim Verein an. Damit erreichte er auf dem letzten Meter sein persönliches Ziel, 50 Mitglieder im Förderverein zählen zu können. Manchmal sind es die kleinen Dinge im Leben, die die größte Freude bereiten.

Der Vorstand des Fördervereins 2024: Friedl Worch, Klaus Brune, Ehrenvorsitzender Gerd Huck, Maike Lex und Michael Klein. Urlaubsbedingt fehlt Horst Uffelmann.

Kommentare

Kommentare

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT