Heute wird gespielt: VfR I gegen Altenmittlauf, VfR II in Geislitz

0
1194

Heute wird es etwas: Beide angesetzten Seniorenspiele dürften heute über die Bühne gehen. Die Erste Mannschaft empfängt dabei auf der Heinz-Jakob-Sportanlage in Meerholz den SV Altenmittlau, die Zweite Mannschaft ist bei der Zweiten Garnitur des FSV Geislitz zu Gast. Spielbeginn in Meerholz ist wegen des Totensonntags um 14:45 Uhr, die Partie in Geislitz startet entsprechend um 13:15 Uhr.

Die Erste Mannschaft von Trainer Uwe Müller hatte zuletzt einen Lauf und feierte trotz witterungsbedingter Unterbrechungen eine Reihe von teils überraschenden Siegen. Gegen den SV Altenmittlau hat man aus dem Hinspiel noch etwas gutzumachen. In Altenmittlau war man das bessere Team, scheiterte aber wiederholt am gegnerischen Torhüter und stand am Ende mit einer 1:2-Niederlage da. Die Chance ist da, das am heutigen Sonntag auszugleichen.

Allerdings steht hinter dem Meerholzer Sturm ein dickes Fragezeichen, vor allem hinter dem Einsatz von Kapitän Kai Lotz. Aber auch bei Francesco Giustiniani, der zuletzt für Kai die Tore gemacht hatte, ist der Einsatz fraglich. Viel wird daher auch auf die beste Abwehr der Kreisoberliga ankommen: Wenn bei Torhüter Alex Eichenauer nichts anbrennt, kann ein guter Moment vorne reichen.

Die Gäste kommen mit Respekt nach Meerholz. Trainer Rüdiger Strutt sprach im Vorfeld davon, dass Altenmittlau alles investieren müsse, um aus Meerholz etwas Zählbares mitzunehmen. Ein Blick auf die Bilanz wird ihm dabei wenig Mut machen: Seit 2009 hat der VfR alle Heimpartien gegen Altenmittlau gewonnen. Schiedsrichter der Partie wird Benedikt Bruns sein.

Auf dem Papier eine leichte Aufgabe erwartet die Zweite Mannschaft beim Tabellenletzten FSV Geislitz II. Aber solche Partien haben es besonders in sich, und Trainer Winnie Bedrunka wird gewarnt sein. Beim Hinspiel gab es einen klaren 6:1-Sieg — was sich aber nach einer deutlichen Packung anhört, brauchte einen gehörigen Anlauf: Obwohl der VfR nach einer Roten Karte für die Gäste ab der 25. Minute in Überzahl spielte, fiel der „Dosenöffner“ durch Eric Harloff erst in der 41. Minute.

Den klaren Sieg schoss der VfR dann erst in der letzten halben Stunde heraus, nachdem die Gäste auch in Unterzahl noch auf 1:2 verkürzen konnten. Es wird also eine knifflige Aufgabe, die aber erfolgreich bewältigt werden muss, um die gute Ausgangsposition der Zweiten im Aufstiegskampf weiter zu festigen.

Kommentare

Kommentare


Warning: A non-numeric value encountered in /kunden/167482_63571/webseiten/vfr2/wp-content/themes/Newspaper/includes/wp_booster/td_block.php on line 353

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT