Kreuzbandriss: VfR wünscht Kevin Rehahn alles Gute

0
1811

Den Verdacht hatte er selbst schon, als er gegen den FSV Hailer nach 55 Spielminuten vom Platz musste. Die Gewissheit ergab jetzt die genaue Untersuchung: Kevin Rehahn erlitt im Derby gegen den FSV Hailer einen Kreuzbandriss und fällt für mehrere Monate aus.

Wenn der Vater mit dem Sohne: Uwe Müller (vorne) und Kevin Rehahn standen beim 5:0-Sieg gegen Pfaffenhausen erstmals gemeinsam auf dem Platz.
Wenn der Vater mit dem Sohne: Uwe Müller (vorne) und Kevin Rehahn standen beim 5:0-Sieg gegen Pfaffenhausen erstmals gemeinsam auf dem Platz.

Dem VfR wird der Mittelfeldmotor daher im Saisonfinale fehlen. Das wiegt doppelt schwer, denn seit Monaten müssen die Grün-Weißen bereits auf den ebenfalls verletzten Enno Krieger verzichten. Damit gegen Trainer Uwe Müller so langsam die Dynamos aus, die dem VfR-Spiel den notwendigen Vortrieb verschaffen können.

Immerhin kann der VfR die letzten Saisonspiele einigermaßen beruhigt antreten. Nach oben ist der Zug weitgehend abgefahren, auch wenn es bis zum SV Bernbach nur zwei Punkte sind. Und nach unten besteht ein ausreichendes Sicherheitspolster, so dass der VfR mit 42 Punkten auf der Habenseite nicht mehr in Bedrängnis kommen wird.

Dennoch: Wer den ehrgeizigen Coach Uwe Müller kennt, weiß, dass dieser um jeden IMG_0778_2einzelnen Platz in der Abschlusstabelle kämpfen wird. Die nächste Chance dazu ergibt asich am Sonntag, wenn die Viktoria aus Neuenhaßlau zu Gast ist.

Zunächst aber wünschen wir seinem Sohn Kevin Rehahn alles Gute und ein „schnelles Heilfleisch“!

Kommentare

Kommentare


Warning: A non-numeric value encountered in /kunden/167482_63571/webseiten/vfr2/wp-content/themes/Newspaper/includes/wp_booster/td_block.php on line 353

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT