Maike Lex und Michael Schellhaas neue Jugendleiter

0
1989

Die Meerholzer Fußballer haben eine neue Jugendleitung: Maike Lex und Michael Schellhaas wurden bei der Mitgliederversammlung von den 50 anwesenden Mitgliedern des VfR 09 Meerholz einstimmig zu gleichberechtigten Jugendleitern bestimmt und treten die Nachfolge von Ben Romeis an, der aus beruflichen Gründen das Amt abgab. „Ein gutes Team mit einem klaren Konzept und genau aufgeteilten Verantwortlichkeiten  — so können wir die Herausforderungen der Zukunft bewältigen,“ freute sich VfR-Vereinsvorsitzender Klaus Brune nach der Wahl.

Die Jugendleitung des VfR
Die Jugendleitung des VfR

Beide sind in der Jugendarbeit des VfR keine Unbekannten. Michael Schellhaas ist seit einigen Jahren einer der lizenzierten Jugendtrainer des Vereins. Und Maike Lex, die auch Schriftführerin der Meerholzer Kicker ist, zeichnet unter anderem verantwortlich für das Ferien-Fußballcamp der Grün-Weißen, das in diesem Sommer in seine zweite Auflage geht. Wo nach außen notwendig, wird Michael Schellhaas erster Ansprechpartner sein, intern sind beide aber völlig gleichberechtigt und haben sich die Aufgaben der Jugendleitung geteilt, erläuterte Brune weiter. „Überzeugt hat uns vor allem ihr Konzept für unsere rund 100 Kinder und Jugendliche, das vor allem auf Ansprechbarkeit der Jugendleitung und Einbeziehung der Eltern abzielt,“ sagte Brune weiter.

Unterstützend zur Seite stehen werden den beiden Dietmar Appl und Lirim Ziberi,  die von der Versammlung erneut zu Spartenleitern für die einzelnen Altersstufen gewählt wurden. Klaus Busch, Ben Romeis und David Sattler helfen zudem in der Jugendleitung mit.

Im Spielausschuss ergeben sich nur kleine Änderungen im Team des Sportlichen Leiters Horst Uffelmann. Horst Wagner, Marco Jakob, Carsten Meyer, David Sattler und Guido Schwarbach wurden erneut in den Spielausschuss gewählt. Neu in das Gremium gewählt wurden Alexander Eichenauer und Matthias Horstkamp. Frank Huck wird diese Saison noch als Betreuer der ersten Mannschaft zu Ende bringen, danach aber eine Auszeit nehmen. Er trat daher nicht mehr zur Wahl an. Ein neuer Hauptverantwortlicher für die erste Mannschaft wird noch aus den Reihen des Spielausschusses gewählt worden; für die zweite Mannschaft bleibt David Sattler verantwortlich.

Zwei Satzungsänderungen beschlossen die Meerholzer Fußballer. Das Bekenntnis zum „Nein zu Gewalt und Diskriminierung“ wird eines der Zwecke und Ziele des Vereins in die Satzung aufgenommen. Der VfR ist seit Februar offizieller Kampagnenpartner des Hessischen Fußballverbandes bei dieser Initiative gegen Gewalt und Diskriminierung und hat sich das Ziel jetzt auch in seine Satzung geschrieben.

nein_zur_diskriminierung

Zudem werden ab dem kommenden Jahr die Mitglieder des Spiel- und Jugendausschusses wie alle anderen Vorstandsmitglieder auf die Dauer von zwei Jahren gewählt statt wie bisher jährlich neu bestimmt. „Damit sorgen wir für noch mehr Kontinuität in unserer ohnehin langfristig angelegten Vorstandsarbeit“, zeigte sich Brune zufrieden mit der Annahme dieser Satzungsänderung durch die Versammlung.

Einen Arbeitsauftrag gab die Versammlung dem Vorstand mit auf den Nachhauseweg: Statt wie vom Vorstand vorgeschlagen, den Ehrenmitgliedern künftig einen Beitrag abzuverlangen soll sich die Vereinsspitze bis zur nächsten Mitgliederversammlung Gedanken darüber machen, wie die finanziellen Einbußen durch die älter werdende Mitgliedschaft des Vereins aufgefangen werden können – von der Möglichkeit, als Ehrenmitglied künftig einen Beitrag zu spenden bis hin zu einer Erhöhung des Vereinsbeitrags.

Der Vorstand des VfR 09 Meerholz
Der Vorstand des VfR 09 Meerholz

Kommentare

Kommentare


Warning: A non-numeric value encountered in /kunden/167482_63571/webseiten/vfr2/wp-content/themes/Newspaper/includes/wp_booster/td_block.php on line 353

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT