Nächste Woche startet das VfR-Fußballcamp

0
1554

Es ist die dritte Auflage eines Erfolgsschlagers: Der Förderverein des VfR 09 Meerholz organisiert auch in diesem Jahr wieder ein Fußballcamp in den Sommerferien. Werbung musste der VfR dafür keine machen: „Wiederholungstäter“ aus den Vorjahren und eine ausgedehnte „Mund-zu-Mund-Propaganda“ sorgten dafür, dass selbst die erweiterte Teilnehmerzahl von 56 Kindern im Alter von sechs bis 14 Jahren schnell zusammenkam.

FußballcampEine Woche lang, vom 27.  bis zum 31. Juli, werden die Meerholzer Fußballer fußballbegeisterten Kindern wieder die Möglichkeit bieten,  wie die Profis das runde Leder in den Mittelpunkt ihrer Tagesgestaltung zu setzen. „In den beiden vergangenen Jahren hatten wir jeweils 40 bzw. 45 Kinder eine Woche lang ‚all inklusive’ bei uns auf der Heinz-Jakob-Sportanlage zu Gast“, erinnert Maike Lex. „In diesem Jahr haben wir wegen der enorm hohen Nachfrage um eine Trainingsgruppe erweitert und konnten am Ende 56 Anmeldungen annehmen – und es hätten durchaus noch mehr sein können.“

 

Maike Lex ist Jugendleiterin beim VfR und der „Kopf“ der Organisation des Fußballcamps. Natürlich gibt es ein sportliches Konzept hinter der Veranstaltung, für das vor allem Horst Uffelmann verantwortlich zeichnet. Aber es geht um mehr als nur den Sport. „Das ist kein Fußballcamp von der Stange, das immer wieder an anderen Orten durchgezogen wird. Wir haben vielmehr ein Fußballcamp in Eigenregie auf die Beine gestellt, bei dem unsere eigenen Trainer und Betreuer zum Einsatz kommen und sich individuell auf die Teilnehmer einrichten.“

 

Bei dem Camp in der ersten Ferienwoche finden Einheiten mit Spielformen, Einheiten für Koordination und Technik und Einheiten

Wie hier beim Jugendcamp im letzten August bot der VfR auch beim Familientag das DFB-Schnupperabzeichen an.
.

für das Torschusstraining statt. Zudem gibt es jeweils eine Einheit zum Torwarttraining und Einheiten zu speziellen Themen wie zum Beispiel „Einwurf“, „Zweikampfverhalten“ oder „Standardsituationen“. Ein Höhepunkt wird der Besuch des DFB-Mobils am Donnerstag sowie die schon in den Vorjahren mit Begeisterung ausgespielte „Fußball-Weltmeisterschaft“ am Freitag sein. Als krönender Abschluss kann dann im Rahmen des Fußballcamps auch noch das DFB-Fußballabzeichen erworben werden.

 

Doch nicht nur programmatisch wird einiges geboten. Jeder Teilnehmer erhält zum Start ein T-Shirt, einen Ball und eine Trinkflasche. Und weil Sport und gesunde Ernährung zusammen gehören, gibt es für die Kinder über den gesamten Verlauf des Camps hinweg Getränke, Obst und Rohkost, ein kindgerechtes Mittagessen und einen Nachmittags-Snack.

 

Das alles geht natürlich nicht ohne Aufwand ab – und dafür hat der VfR zum Glück jede Menge tatkräftige Sponsoren. Im Vorjahr schenkten die Grün-Weißen insgesamt 450 Liter Wasser und 85 Liter Apfelsaft aus, fleißige Mütter schnippelten 40 Paprika, 15 Salatgurken und 3 Kilogramm Möhren zu gesunden Pausensnacks. Geliefert wurden die Zutaten dafür vom EDEKA Markt Lauber, der den VfR dabei mit besonderen Konditionen unterstützte. Mittags sorgen wieder die Köche des Restaurants Kaufmann’s in Meerholz dafür, dass die Kinder jeden Tag eines alters- und sportgerechte warme Mahlzeit erhalten – auch diese Lieferung gab es zu besonderen Konditionen.

 

Einen finanziellen Obolus entrichteten zudem die Firma Main-Kinzig-Gas, Roland Lacher sowie der Meerholzer Ortsvorsteher Herbert Böhmer, der zudem auch ein Highlight aus Kindersicht organisiert: Eine große Eisbombe in Form eines Fußballfeldes. Und schließlich sind auch in diesem Jahr 15 Kuchenbäckerinnen dafür verantwortlich, dass an drei Tagen der Woche auch für das abschließende Kaffee-Trinken an jedem Tag genug Kuchen vorhanden sind. „Dieses vielfältige ehrenamtliche Engagement macht das VfR-Camp sicherlich einzigartig“, findet Organisatorin Maike Lex.

Kommentare

Kommentare


Warning: A non-numeric value encountered in /kunden/167482_63571/webseiten/vfr2/wp-content/themes/Newspaper/includes/wp_booster/td_block.php on line 353

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT