Ordentlicher Test gegen Klein-Krotzenburg

0
1934

Die Erste Mannschaft des VfR 09 Meerholz hat sich mit einer Rumpfelf gegen den Offenbacher Gruppenliga-Austeiger SG Germania Klein-Krotzenburg lange Zeit sehr gut aus der Affäre gezogen. Gegen starke Gäste verlor man ohne sieben vorsichtshalber geschonte Stammkräfte lediglich mit 0:3 (Halbzeit 0:2). Die erste halbe Stunde zeigte sich der VfR ebenbürtig, danach ließen die Kräfte nach und die individuelle Klasse der Offenbacher kam vor allem in den letzten 30 Minuten zum Tragen.

Bei sommerlichen Temperaturen waren beide Teams zunächst auf Kontrolle bedacht. Und weil der VfR das auch gut machte, hatte er die erste Chance durch einen Freistoß von Nico Caruso. Dessen Schuss Strich in der 15. Minute knapp über den Querbalken.

Den ersten Treffer erzielten dann aber doch die Gäste. Dennis Protzel zog von der Mittellinie an, dann ein kluger Pass in die Schnittstelle und der neue Gästestürmer Filippo Serra umkurvte Eichenauer und schob aus spitzem Winkel zum 0:1 ein (28. Minute).

Jetzt bekamen die Gäste natürlich Oberwasser, und Protzel scheiterte nur eine Minute später mit einem wuchtigen Kopfball an Eichenauer und der Latte (30.). In der 37. Minute hatte Eichenauer dann noch einmal die Chance, sich aus kurzer Distanz gegen Kaufmann auszuzeichnen, doch eine Minute später schlug Serra auf klugen Querpass von Protzel erneut zu: 0:2 (38. Minute). Damit würden unter der Leitung von Christian Golditz (Salmünster) die Seiten gewechselt.

Auch nach dem Wechsel merkte man dem VfR zunächst die schweren Beine nicht an. Steffen Franz prüfte Torhüter Aschenbach zunächst mit einem Distanzschuss und direkt im Anschluss auch mit einer direkt aufs Tor gezogenen Ecke (55. Minute). Doch wie in der ersten Halbzeit zeigte sich auch dieses Mal der Gast als kaltschnäuzig. Eine Freistoßflanke von Herth köpfte Zocco in die Mitte, wo der eingewechselte Arnold aus kürzester Distanz nur noch einschieben musste (0:3, 66. Minute).

Mit zunehmender Spielzeit ließ beim VfR die Kraft nach, zudem sorgten zahlreiche Wechsel für eine weitere Störung im Spielfluss. Die Gäste spielten es jetzt herunter, ließen aber die letzte Konsequenz im Abschluss vermissen. Eichenauer machte noch mehrere Großchancen der Gäste zunichte, die zudem in aussichtsreicher Position einige Bälle verzogen oder vertändelten.

Fazit: Ein verdienter Sieg der Gäste, doch der VfR zog sich mit einer engagierten Leistung sehr gut aus der Affäre.

Endstand:  0:3 (Halbzeit 0:2)

Schiedsrichter: Golditz (Salmünster), an den Seitenlinien Katharina Kröckel und Finn Pock.

Zuschauer: 30

Beste: Eichenauer, Horstkamp (Meerholz), Kaufmann, Serra (Kl-Krotzenburg)

Tore: 0:1, 0:2 (28., 38.) Serra; 0:3 (66.) Arnold

Kommentare

Kommentare


Warning: A non-numeric value encountered in /kunden/167482_63571/webseiten/vfr2/wp-content/themes/Newspaper/includes/wp_booster/td_block.php on line 353

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT