Rothenbergen verteidigt Tabellenführung durch ein 4:2-Sieg

0
1049

Bei Dauerregen entwickelte sich, vor den 80 Zuschauern, ein Spiel mit zwei
ähnlichen Halbzeiten.
Die ersten zwanzig Minuten dominierten der Tabellenführer, danach kam der VfR
besser ins Spiel, aber die Gäste erzielten zum richtigen Zeitpunkt die Tore.

Das 0:1 (10.) durch Daniel Schabet fiel durch einen Freistossabpraller, doch diesen
Freistoss hätte es garnicht geben dürfen, da der Torschütze sich klar im Abseits
befand. Er wurde dann von Sascha Hellmuth mit einer Notbremse von den Beinen geholt,
aber Schiedsrichter Marcel Köhler (Seligenstadt) zeigte zum Unverständniss der Rothenberger-
Fans keine Karte.
In der (16.) wurde Johannes Bachmann von Torwart Alex Eichenauer von den Beinen geholt und
es gab Strafstoss, diesen verwandelte der Gefoulte selbst.
Dann blieb das Verletzungspech dem VfR treu, denn man musste nach 20 Minuten bereits
zweimal wechseln, da Sören Geiger und Vicenzo Filipelli angeschlagen ausgewechselt werden
mussten.
Doch die VfR´ler wehrten sich, Sascha Hellmuth (25.) tankte sich auf der linken Seite durch,
flankte auf Franco Giustuniani, der nahm den Ball mit dem Rücken zum Tor an, drehte sich, umkurvte
noch einen Rothenberger Verteidiger und schoss den Ball ins rechte Toreck.

Aufgrund der ersten zwanzig Minuten eine verdiente Pausenführung der Gäste.

Nach dem Wechsel setzte Kai Lotz einen Fallrückzieher (51.) knapp am Tor vorbei.
Doch mit der ersten Chance in der zweiten Halbzeit, stellte Rothenbergen den alten 2 Toreabstand
wieder her.
Christian Lenz (54.) wurde auf die Reise geschickt und setzte sich gegen 2 VfR´ler durch und schob
den Ball in linke Toreck.
(55.) Sascha Hellmuth zirkelte einen Freistoss knapp am Tor vorbei.

Danach kam er dreimal zum Duell Nico Bähner vs Alex Eichenauer (56.,73.,und 82) und dreimal hies der
Sieger Alex Eichenauer.
In der (69.) kam der VfR zum Anschlusstreffer, als Kai Lotz einen Freistoss aus 25 Metern in den linken
Giebel nagelte.
Aber wie immer fand Rothenbergen die richtige Antwort und erzielte in der (86.) das 2:4, wieder durch
Daniel Schabet, dieser nahm eine flanke von rechts mit der Brust an und lies freistehend dem Meerholzer
Keeper keine Chance.

Rothenbergen verteidigte durch diesen verdienten Sieg die Tabellenführung souverän und der
VfR muss die notwendigen Punkte am Sonntag in Breitenborn holen.

Z.:80 SR.Marcel Köhler (Seligenstadt) BS: Eichenauer (VfR) Schabet und Bachmann (Gast)

Kommentare

Kommentare


Warning: A non-numeric value encountered in /kunden/167482_63571/webseiten/vfr2/wp-content/themes/Newspaper/includes/wp_booster/td_block.php on line 353

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT