Saison 2019/20 ist Geschichte – VfR bleibt Kreisoberligist

0
268

Der Sonder-Verbandstag des Hessischen Fußballverbands (HFV) hat wie erwartet entschieden: Die Saison 2019/20 wird zum 30.6. abgebrochen; es gibt keine Absteiger, aber nach der Quotientenregel werden Aufsteiger ermittelt, wobei auch die Mannschaften aufsteigen, die nach der Quotiententabelle auf einem Relegations-Aufstiegsplatz liegen. Für den VfR bedeutet die Entscheidung, dass die Grün-Weißen weiter in der Kreisoberliga Gelnhausen spielen.

Die Entscheidungen auf dem unter der Leitung von HFV-Vize Torsten Becker abgehaltenen Verbandstag fielen ziemlich eindeutig. 279 der virtuell zugeschalteten Delegierten stimmten für den Abbruch der Saison 2019/20. Nur zwölf Delegierte wollten die Saison fortgesetzt wissen.

Deutlich verlief auch die Abstimmung über die Wertung bei den Männer- und Frauenspielklassen. Mit 175 Delegiertenstimmen erhielt die Beschlussvariante C (Abschlusstabelle nach Quotientenregel – direkte Aufsteiger – keine Absteiger, ausgenommen Ausscheiden, freiwilliger Abstieg und Rückzug – Aufsteiger aus Relegations- und Aufstiegsspielen nach Quotientenregel) eine klare Mehrheit.

Im Jugendbereich gab es verbal ein deutliches Werben dafür, alle auf Relegationsplätzen stehenden Jugendmannschaften aufsteigen zu lassen, nicht nur den nach Punkten besten oder die nach Punkten besten Clubs. Am Ende entschied sich aber auch hier eine deutliche Mehrheit von 192 Delegierten für die Beschlussvariante C.

Im Anschluss an den Verbandstag werden verschiedene Gremien, darunter federführend der Verbandsspielausschuss unter Leitung von Jürgen Radeck mögliche Szenarien für die Fortführung des Spielbetriebs ausarbeiten, „damit wir vorbereitet sind für den Tag, wenn wir grünes Licht bekommen“, sagte HFV-Präsident Stefan Reuß.

Kommentare

Kommentare

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT