Saisonabschluss: Danke an unsere Helfer

0
1949

Gründe gab es genug zu feiern beim Saisonabschluss des VfR 09 Meerholz. Die Erste Mannschaft hat in einer spannenden Relegation die Klasse gehalten, die E1 wurde Kreismeister, drei verdiente VfR’ler wurden geehrt und der Vorstand sagte den vielen Helfern der letzten Saison „Danke schön“. Ach ja, und Bye-Bye musste auch gesagt werden.

IMG_7946Vereinspräsident Klaus Brune konnte neben vielen Helfern, Spielern, Trainern und Betreuern auch die Ehrenvorsitzenden Heinz Jakob und Gerd Huck begrüßen. Heinrich Kreutzer, der „Dritte im Bunde“, ließ sich für diesen Abend entschuldigen.

Brune wies auf den wechselvollen Saisonverlauf hin, der sportlich an Dramatik nicht zu überbieten war. Aber die lange Saison mit ihren vielen Heimspielen und den zahlreichen Veranstaltungen verlangte den Helfern auch einiges ab. Brune erwähnte hier insbesondere die SoMa-Mannschaft, die zahllose Dienste für den VfR „schob“.

Aber auch die Platzkassierer und Platzwarte, die VfR-Schiedsrichter, die Trainer und IMG_7940Betreuer im Senioren- und Jugendbereich und die zahlreichen Gönner und Förderer des Vereins haben im Saisonverlauf mit ihrem Einsatz dafür gesorgt, dass man am Ende mit der Bilanz der Saison 2015/2016 voll zufrieden sein könne.

Danach gab’s aber erst einmal Gegrilltes mit Salaten, wobei Helfer des Gesangvereins 1845 Meerholz wie immer die Versorgung der VfR’ler übernahmen. Derart gestärkt war man bereit für die Ehrung IMG_7912verdienter Vereinsmitarbeiter. Kreisjugendwartin Claudia Mundine ehrte in Vertretung von Gerhard Pfeifer Marian Lex, Ralf Schauberger und Michael Klein für ihre langjährige Arbeit.

Das „Wunder von Meerholz“, nämlich die fast märchenhafte Aufholjagd der Ersten Mannschaft in den letzten Wochen der Saison, nahmen Vereinspräsident Klaus Brune und sein Vize Dietmar Appl dann zum Anlass, um Trainer Klaus Dörner ein besonderes Geschenk zu machen. Zusammen mit Uwe Müller hatte „Klausi“ Dörner im März den VfR in einer nahezu hoffnungslosen Situation übernommen und doch noch zum Klassenerhalt geführt.

Dafür gab es jetzt ein besonderes Geschenk. Beide Trainer werden mit Begleitung an IMG_7948einem Wochenende ihrer Wahl nach Hamburg fahren können, um dort das Musical „Das Wunder von Bern“ live zu erleben. Begleitet werden sie von einer Abordnung des Vorstands, die sich auch um ein entsprechendes Rahmenprogramm kümmern wird.

Am Saisonende heißt es oftmals auch Abschied nehmen. Enno Pappert mit 15 Toren und zwölf Vorlagen nach der Winterpause maßgeblich am Klassenerhalt beteiligt, verläßt den VfR in Richtung IMG_7960Altenhaßlau/Eidengesäß, um wieder für seinen Heimatverein auf Torejagd zu gehen.  Die Zweite Mannschaft, die am Ende einen überzeugenden siebten Platz in der Kreisliga B erreichte, bedankte sich bei ihren Interimstrainern und schenkte Marco Jakob, der im Saisonverlauf Papa geworden war, eine Box mit Windeln und anderen unentbehrlichen Utensilien für schlaflose Nächte.

Danach aber wurde gefeiert. Unter der Pergola und geschützt durch die großen IMG_7979Außenplanen ließ es sich gut aushalten, so dass die Feier erneut bis in die frühe Morgenstunden gehen konnte. Die letzen Feiergäste gingen nur kurz bevor der erste Aufräumtrupp am Sonntagmorgen eintraf….

 

 

 

 

IMG_7972

 

 

 

 

 

 

 

IMG_7970

 

 

 

 

 

 

 

 

IMG_7963

 

 

 

 

 

 

 

IMG_7943

Kommentare

Kommentare


Warning: A non-numeric value encountered in /kunden/167482_63571/webseiten/vfr2/wp-content/themes/Newspaper/includes/wp_booster/td_block.php on line 353

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT