VfR dankt Platzwarten, Platzkassierern und Schiedsrichtern

0
2093

Wenn die kleinen Lücken im Rasen des Meerholzer Sportplatzes mit neuem Rollrasen geschlossen sind, das Kassenhäuschen am Eingang über den Sommer verwaist ist und die Schiedsrichter ihre Pfeifen für die Sommerpause in die Schublade legen, dann ist für den VfR 09 Meerholz der Moment gekommen, „Danke schön“ zu sagen. Wie schon seit Jahren lud der Vorstand des Gelnhäuser Kreisoberligisten auch in diesem Jahr wieder seine Platzwarte, seine Platzkassierer und seine Schiedsrichter zu einem gemütlichen Abend ein.

Platzwarte, Platzkassierer und SchiedsrichterIn diesem Jahr wählte man den kurzen Weg und spendierte den freiwilligen Helfern ein Abendessen in der Gaststätte Viadukt direkt neben dem Sportplatz. Und es war eine stattliche Truppe zusammengekommen, die Vereinsvorstand Klaus Brune und sein Stellvertreter Dietmar Appl begrüßen konnten. Da waren zum einen die Platzwarte Johann Reinhardt, Klaus-Peter Huck, Frank Huck, Peter Druschke und Horst Wagner. „Dank Euch sieht unser Platz besser aus als so manches Geläuf bei der Europameisterschaft in Frankreich“, lobte Brune.

 

Und auch das Team der Platzkassierer war fast vollständig erschienen. Henryk Jagiella, Eckhard Wirth, Günter Grohs und PlatzkassiererGünter Pöllen hatten nicht zuletzt beim Relegations-Heimspiel gegen den TSV Wirtheim vor knapp drei Wochen alle Hände voll zu tun, um des Andrangs Herr zu werden. „In diesem Jahr haben wir Euch besonders strapaziert, denn es gab eine hohe Zahl von Heimspielen, und durch die zahlreichen Spielausfälle wurden es noch ein paar Termine mehr als ohnehin schon“, lobte Dietmar Appl sein Team von Kassierern.

 

PlatzwarteErfreut war Schiedsrichter-Betreuer Gerd Huck, dass es dem VfR auch in diesem Jahr gelungen ist, das Soll von drei Schiedsrichtern mühelos zu erfüllen. Mit dazu beigetragen hat erstmals auch der erst 13-jährige Jan Stegmann, der mit knapp 30 geleiteten Partien die notwendige Zahl von Spielen mühelos erreichte. „Mit ihm haben wir einen zuverlässigen Mann für die Zukunft gewonnen“, so Huck. Zum Dank konnte auch Jan Stegmann sich an diesem Abend eine Pizza und Freigetränke schmecken lassen.

Jung-Schiri Jan Stegmann

 

 

 

Kommentare

Kommentare


Warning: A non-numeric value encountered in /kunden/167482_63571/webseiten/vfr2/wp-content/themes/Newspaper/includes/wp_booster/td_block.php on line 353

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT