VfR II verliert unglücklich gegen FSV Lieblos

0
1550

Der Meerholzer Reserve klebt das Pech an den Füßen. im Spiel gegen die Erste des FSV Lieblos musste man am Ende mit 2:3 Toren den Platz als Verlierer verlassen, obwohl beide Mannschaften eigentlich gleichwertig agierten. Doch die Gäste hatten im dreifachen Torschützen Alex Schnaider den effektivesten Stürmer und das Glück, dass Meerholz auch die beste Ausgleichsxhance per Elfmeter nicht nutzen konnte.

Bei ungemütlichem Novemberwetter legte die Meerholzer Zweite nicht schlecht los. Ahmet Kurt und Tim Berger hatten in den ersten zehn Minuten zwei dicke Chancen zur Führung, doch die erzielte dann der Gast mit seiner ersten Chance. Zunächst klärte Andreas Hensel im Meerholzer Tor noch prächtig gegen den freistehenden Philipp Specht, doch den Abpraller bekommt die Meerholzer Abwehr nicht weg und Alex Schnaider netzte aus acht Metern unhaltbar zum 0:1 (12. Minute) ein.

Danach plätscherte die Partie vor zehn frierenden Zuschauern Richtung Halbzeit, ohne dass eine der beiden Mannschaften sich Vorteile erspielen konnte. In der 33. Minute bekam Tim Berger nach schönem Diagonalpass die Kugel zwölf, 13 Meter vor dem Tor, doch sein Schuss geht deutlich am rechten Toreck vorbei. Die Strafe folgte im Gegenzug: nach einem Freistoß köpfte der lange Jonas Spech t aufs Tor, Hensel kann den platzierten Kopfstoss aus der Ecke fischen, doch erneut ist Alex Schnaider zur Stelle und drückt den Ball aus zwei Metern zum Pausenstand über die Linie (35. Minute).

In der zweiten Halbzeit ging es dann Schlag auf Schlag: 50. Minute schöner Angriff des VfR über rechts, Rene Dorn mit gut gezirkelter Flanke, in der Mitte wird der Kopfballversuch von Philipp Urbach abgeblockt. Doch Geburtstagskind Tim Berger nimmt den Abpraller aus der Luft und schafft den Anschlusstreffer. Und es kommt noch besser für den VfR: Freistoßflanke von Linksaußen durch Daniel Wittmann, in der Mitte steht Jeremiah Goodridge goldrichtig, köpft gegen die Laufrichtung von Torhüter Eiring und erzielt inder 52. Minute den Ausgleich.

Typisch für den VfR, dass dieses Erfolgserlebnis nur von kurzer Dauer ist. Wiederum nur zwei Minuten später gibt es Freistoß auf Linksaußn für Lieblos, der gut getretene Ball vin Lenz findet im Gewühl in der Mitte erneut Schnaider und der Gast führt wieder 2:3.

Danach ein Schock fürs Team: An der Mittellinie verletzt sich Jeremiah Goodridge ohne Einwirkung eines Gegenspielers: Verdaxht auf Achillessehnen- oder Muskelverletzung. Er muss raus, für ihn kommt David Sattle ins Spiel. Danach versucht der VfR alles, doch die besseren Konterchancen hat der Gast. Allein Markus Schmidt scheitert zwei Mal allein vor dem großartig reagierenden Andy Hensel, der seine Mannschaft im Spiel hält.

Doch die beste Chance bekommt der VfR nach 73. Spielminuten. Der quirlige Daniel Wittmann dringt auf Linksaußen in den Strafraum ein und wird gehalten – Elfmeter für den VfR. Philipp Urbach übernimmt die Verantwortung, doch sein gut schossener Flachschuss wird vom glänzend reagierenden Dennis Eiring im Tor gehalten.

In der Nachspielzeit dann noch eine letzte Chance für den VfR: Erneut ist Daniel Wittmann auch von vier Gegenspielern nicht zu stoppen, sein Schuss wird aber abgeblockt und landet bei Philipp Urbach. Der fackelt aus acht Metern nicht lange, doch der Winkel ist zu spitz und der Schuss geht nur ans rechte Außennetz. Direkt danach pfeift der umsichtig agierende Schiedsrichter Hammou Boujrad (Frankfurt) die Partie ab und die Gäste jubeln über einen glücklichen, aber nicht unverdienten Auswärts-Dreier.

Kommentare

Kommentare


Warning: A non-numeric value encountered in /kunden/167482_63571/webseiten/vfr2/wp-content/themes/Newspaper/includes/wp_booster/td_block.php on line 353

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT