VfR Meerholz-SoMa noch ohne Sieg in 2024 – 2:4 gegen FSV Geislitz

0
186

Das Warten auf den ersten Sieg im Kalenderjahr 2024 für die SoMa des VfR 09 Meerholz geht weiter. Nach der Niederlage zum Jahresauftakt im März beim TSV Höchst (1:3) und einem 2:2-Unentschieden bei der SG Neuenhasslau/Somborn im Mai sollte nun im Heimspiel gegen den FSV Geislitz der erste Sieg her. Allein – es wurde nichts draus, denn am Ende unterlagen die Grün-Weißen im Abendspiel mit 2:4 (1:2).

Noch am Nachmittag schien es, als sollte VfR-SoMa-Chef Marco Jakob die Qual der Wahl bei der Aufstellung haben – die stolze Zahl von 18 Spielern hatte sich angesagt. Doch bis zum Anpfiff schrumpfte die Zahl dann doch auf 15 – und als sich Andreas Hensel dann im Spiel nach 10 Minuten verletzte und nicht weitermachen konnte, hatte sich das Ganze auf Normalmaß zurechtgeschrumpft. Die Auftaktphase gehörte zweifelsohne den Gästen, die das anfängliche Durcheinander speziell im neuformierten Meerholzer Abwehrverband effizient nutzten. Durch Treffer von Dirk Braune und Lorenz Krebs stand es bereits nach 10 Minuten 0:2. Erst allmählich kamen auch die Grün-Weißen besser ins Spiel – prompt fiel der Anschlusstreffer zum 1:2. Yan Temminghoff steckte am Strafraum den Ball zu Oliver Hofmann durch, und der blieb cool und schob den Ball am Torwart vorbei in die Maschen. Bis zur Pause sollte dann nichts mehr passieren, so dass es mit dem knappen Vorsprung der Gelb-Schwarzen aus dem Linsengerichter Ortsteil in die Halbzeit ging.

Nach der Pause ging es zunächst hin und her, bis es nach einem Pfiff des Schiedsrichters Karl-Heinz Zinkhan Strafstoß für die Gäste gab. Der Meerholzer Torwart hatte den Gästestürmer zwar gar nicht berührt, aber hier wurde nach dem Leitsatz „schon der Versuch ist strafbar“ entschieden. Christian Ditzel ließ sich die Chance nicht nehmen und verwandelte zum 1:3. Die Meerholzer gaben sich aber nicht geschlagen und kamen tatsächlich noch einmal heran. Oliver Hofmann erlief einen langen Ball und umkurvte den herauseilenden FSV-Torhüter Thomas Hört, wurde dabei etwas zur Seite abgedrängt. Oliver behielt aber die Übersicht und flankte präzise auf den in der Mitte mitgelaufenen Marian Lex, der den Ball aus kurzer Distanz zum 2:3 über die Linie drückte. Jetzt wollten die Grün-Weißen auch noch den Ausgleich und warfen dementsprechend alles nach vorne. Es fiel dann tatsächlich auch noch ein Treffer – allerdings auf der „falschen“ Seite … Denn der FSV Geislitz nutzte die sich bietenden Räume und schloss einen Konter zum spielentscheidenden 2:4 ab (Torschütze erneut Christian Ditzel). Kurz darauf war Schluss und die nächste Niederlage der Meerholzer besiegelt.

Im Anschluss an die faire Partie festigten die beiden Teams ihre traditionell gute Beziehung mit einem gemütlichen Beisammensein, bei dem einzelne Spielszenen bei diversen Kaltgetränken nochmals intensiv diskutiert wurden …  

Tore: 0:1 Dirk Braune, 0:2 Lorenz Krebs, 1:2 Oliver Hofmann, 1:3 Christian Ditzel (FE), 2:3 Marian Lex, 2:4 Christian Ditzel.

Das VfR-Trikot trugen an diesem Tag folgende Spieler:

Steffen Armbrust, Florian Bräuer, Andreas Conrad, Andreas Hensel, Ammar Hejock, Oliver Hofmann, Markus Hoven, Marco Jacob, André Lauer, Michael Lelito, Marian Lex, Carsten Schmucker Erik Svensson, Yan Temminghoff, Michael Vollstedt.

Hier noch einige Action-Fotos, die Fotograf Martin Jost dankenswerterweise während der packenden Partie gemacht hat:

Turm in der Abwehr: Carsten Schmucker in Aktion
Yan Temminghoff bei einem seiner dynamischen Vorstöße
Gab sein Comeback in der VfR-SoMa: Michael Lelito ist
nach seinem Abstecher zum Nachbarn Melitia Roth zurückgekehrt.
Oliver Hofmann (am Ball) bot eine starke Partie mit einem Tor und einem Assist
Hier war die gelb-schwarze Abwehr doch zu übermächtig:
VfR-Stürmeroldie Marian Lex konnte in dieser Szene nichts ausrichten

Kommentare

Kommentare

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT